FSV besiegt ungarischen Zweitligisten

Fussball Westsachsen sind im Trainingslager in der Türkei - Testspiel gegen FC Szeged-Csanád gewonnen

Zwickau/Side. 

Zwickau/Side. Vom Flughafen Halle/Leipzig aus startete der FSV Zwickau am Samstag ins Trainingslager im türkischen Urlaubsort Side. Dort bereitet sich die Mannschaft von FSV-Trainer Joe Enochs bis zum 18. Januar auf den Punktspielstart in der 3. Liga im neuen Jahr vor.

FSV gegen FC Szeged-Csanád

Nicht mit an Bord befand sich die FSV-Spieler Denis Jäpel. Er laboriert an einem Haarriss im Knie. Auch Sascha Härtel fehlte wegen eines Verrenkungsbruchs im Sprunggelenk. Christian Bickel befindet sich derzeit auf Vereinssuche und war ebenfalls nicht dabei. Auch Nils Miatke war nicht mitgereist, er wird in den nächsten Tagen Vaterfreuden entgegensehen. Auch Marcus Godinho stößt erst in der kommenden Woche zur Mannschaft. Er ist noch mit der kanadischen Nationalmannschaft unterwegs. Mitgereist sind dagegen zwei Probespieler: Sebastian Heidinger (34) vom insolventen Regionalligisten Wacker Nordhausen und Can Coskun (21) von Greuther Fürth II. Am Montag wurde bekannt, dass Stürmer Elias Huth sich einen Mittelfußbruch zugezogen hat. Er war schon am Montag wieder nach Deutschland zurückgereist. Im Heinrich-Braun-Klinikum Zwickau (HBK) soll der Fuß behandelt werden. Nach Vereinsangaben wird Huth voraussichtlich für die nächsten zwei Monate ausfallen. Am Dienstag bestritt der FSV ein Testspiel gegen den ungarischen Zweitligisten FC Szeged-Csanád.

Die Mannschaft von Trainer Joe Enochs besiegte den ungarischen Zweitligisten im türkischen Side mit 2:0 (2:0). Janik Mäder brachte die Zwickauer mit der ersten Tormöglichkeit in der 11. Spielminute in Führung. Gerrit Wegkamp baute den Vorsprung per Abstauber nach Pfostenschuss von Probespieler Can Coskun in der 26. Minute aus. Neben Coskun, der bei der zweiten Mannschaft von Greuther Fürth spielt, stand mit Sebastian Heidinger noch ein weiterer Probespieler in der Startformation.