FSV bezwang in letzter Minute SV Werder Bremen II mit 2:1

Fußball Auf dem Weg zum Klassenerhalt - Zwickau holt 7 Punkte in 3 Rückrundenspielen

Foto: Ralph Köhler

Zwickau. Anpfiff 14 Uhr im Zwickauer Stadion. Der heimische FSV rennt von der ersten Minute stürmisch gegen die zweite Mannschaft von Werder Bremen an und erarbeitet sich zahlreiche gute Einschussmöglichkeiten. Aber die Lederkugel will den Weg in das von Torhüter Eric Oelschlägel gut gehütete Gehäuse nicht finden.

In der 35. Minute ist es endlich so weit. Ronny König trifft zum verdienten 1:0 für den FSV Zwickau. Die Schumannstädter erarbeiteten sich in der Folge gute Möglichkeiten, ohne zum entscheidenden Abschluss zu kommen. Auch die Norddeutschen kamen besser ins Spiel. In der 71. Minute passierte es. Verwirrung im Strafraum der Westsachsen. Der erst 18-Jährige Leon Jensen kommt an den Ball und trifft zum Ausgleich.

Fortan rennen die FSV-Kicker dem Führungstreffer hinterher. Mit etwas Glück ist es dann in der dritten Minute der Nachspielzeit soweit. Bremens Torhüter Oelschlägel wehrt den Ball ins eigene Netz ab. Alle Proteste der Hanseaten halfen nichts, sie hatten eine Behinderung gesehen. Der Treffer zählte. Das Spiel ist aus.

Die Zwickauer können ihr Glück kaum fassen. Buchstäblich in letzter Sekunde holen sie doch noch die erhofften drei Punkte im heimischen Stadion, rücken damit auf den 18. Platz in der Tabelle vor und lassen damit den SV Wehen Wiesbaden punktgleich mit derselben Tordifferenz zurück.

Für die Zwickauer entschieden die mehr erzielten Treffer. Mit sieben Punkten aus den letzten drei Begegnungen liegen die Muldestädter im selbstgesteckten Soll für die Rückrunde. Am 18. Februar haben die Westsachsen nun die Chance, mit einem Auswärtssieg bei Wehen Wiesbaden die Abstiegsplätze zu verlassen.