FSV gegen Dynamo: 100.000 Euro eingespielt

Fussball Zwickau verliert 0:1 - vor einer Rekordkulisse

10.134 Zuschauer sahen die Partie. Foto: Ralph Koehler/propicture

Zwickau. Vor einer Rekordkulisse von 10.134 Zuschauern im ausverkauften Zwickauer Stadion verlor der FSV Zwickau am Sonntag das Benefizspiel gegen die SG Dynamo Dresden knapp mit 0:1. Schütze des einzigen Treffers war in der 69. Minute Stefan Kutschke.

Beide Teams kämpften entschlossen um den Sieg, doch am Ende war das Ergebnis zweitrangig. Tags zuvor waren die Westsachsen in Aspach noch mit 2:1 erfolgreich. FSV-Trainer Torsten Ziegner gab daher folgerichtig gegen den befreundeten Zweitligisten Dynamo Dresden einigen Spielern eine Einsatzmöglichkeit, die in der 3. Liga bislang noch nicht so zum Zug gekommen waren.

So standen Marian Unger im Tor, Lukas Wilton in der Abwehr und Felix Geisler im offensiven Mittelfeld. Zudem gab Neuzugang Martin Juhar sein Debüt im Trikot der Zwickauer. Weiterhin spielte mit Julian Hodek auch ein Akteur der eigenen U19 mit. Dessen Pass in der 3. Minute auf Juhar eröffnete gleich die erste Zwickauer Möglichkeit.

Finanzloch ein Stück weit aufgefüllt

Auch Dynamo Dresden hatte seine Chancen, es gab Möglichkeiten auf beiden Seiten. Unmittelbar nach dem Wechsel kam der FSV zum Zug: Hodek schickt Geisler, doch dieser trifft nur den Pfosten. Der Siegtreffer der Dynamos gelang dann Stefan Kutschke, der gegen Lukas Wilton nachsetzt und zum 0:1 traf. Die Muldestädter gaben nicht auf, boten Paroli und hatten noch einige erfolgsversprechende Angriffe.

In der Schlussphase ließen dann auf beiden Seiten die Kräfte merklich nach. Am Ende blieb es bei der knappen Niederlage. Leiter der Begegnung war Schiedsrichter Alexander Sather aus Grimma.

Bei dem Fußballfest in Zwickau kamen für den finanziell angeschlagenen FSV insgesamt über 100.000 Euro zusammen. Beide Teams feierten im Anschluss zusammen mit ihren Fanlagern.