FSV holt einen Punkt beim Tabellenletzten

Fussball 3. Liga: Aalen gegen Zwickau 1:1

Zwickau. 

Zwickau. Aus dem erhofften Auswärtssieg beim Schlusslicht VfR Aalen wurde es für den FSV Zwickau nichts. Die Westsachsen begannen stark, drückten aufs Tempo und gingen in der 14. Spielminute durch Ronny König mit 1:0 in Führung. Nach der zeitigen Führung vor 3.102 Zuschauern mussten die Westsachsen am Ende mit einem 1:1 zufrieden sein.

In der 30. Minute fälschte Davy Frick einen Kopfball des Aalener Petar Sliskovic unhaltbar ins eigene Tor ab. Nur kühne Optimisten hätten zu diesem Zeitpunkt auf einen Ausgleich gesetzt, der FSV verteidigte stark und der VfR fand nicht statt. Das Spiel wurde zunehmend zerfahrener.

Weckruf für Aalen

Nach dem Seitenwechsel schienen die Sachsen an die ersten Minuten der Begegnung anknüpfen zu wollen. In der 55. Minute landete ein Schuss von Mike Könnecke an der Lattenunterkante. Auf der Gegenseite vergaben aber auch Matthias Morys in der 58. Minute und Petar Sliskovic in der 60. Minute gute Möglichkeiten.

Zwickaus Torhüter Johannes Brinkies entschärfte in der 71. Minute einen Schuss von Royal-Dominique Fenell. Das schien der Weckruf für Aalen zu sein. Zwickau fand nach der Auswechslung von Miatke in der 73. Spielminute offensiv nicht mehr statt. Schließlich hatten es die Muldestädter ihrem Keeper Brinkies zu verdanken, dass Marvin Büyüksarkaya in der 83. und Fenell in der 84. Minute die Partie nicht noch drehten.

Gegen den Wind gespielt

Zwickaus Trainer Joe Enochs meinte nach dem Schlusspfiff: "Es war das erwartet schwere Spiel. Wir haben gut angefangen und viele Chancen gehabt. Leider haben wir nur ein Tor gemacht. Nach der Pause haben wir gegen den Wind gespielt, da war es sehr schwer für uns." Zwickau erwartet am 25. März zu Hause den FC Energie Cottbus. Anstoß im Stadion in Zwickau-Eckersbach ist 19 Uhr.

Zuvor können sich die Schumannstädter am 21. März auf das Benefizspiel gegen Borussia Mönchengladbach freuen. Los geht es im Zwickauer Stadion um 18.30 Uhr.