FSV ist das Team der Stunde

Fußball Wieder keine Niederlage für die Zwickauer

Foto: Ralph Koehler/propicture

Zwickau. Der FSV Zwickau ist das Team der Stunde. Die Westsachsen bestätigten am Sonntag auch gegen den Halleschen FC ihren Aufwärtstrend. Durch Tore von Jonas Nietfeld zum 1:0 in der 32. Minute und Ronny König in der 94. Minute siegten die Muldestädter vor 7.360 Zuschauern im neuen Zwickauer Stadion. In den vergangenen sieben Spielen gab es für die Westsachsen keine Niederlage mehr.

90 Minuten voller Einsatz

Kurzfristig fiel Jonas Acquistapace aus. Er wurde in der Innenverteidigung durch Davy Frick ersetzt. Beim HFC rücken Fennell und Röser für Pfeffer und Lindenhahn ins Team. Zwickau legte von Beginn an los und hatte leichte Vorteile. So setzte René Lange in der 4. Minute eine direkte Ecke knapp neben das Tor. Wenig später Konfusion im Zwickauer Strafraum. Eine Ecke von Martin Röser kann Toni Wachsmuth in der 9. Minute nicht klären. Dadurch wird es gefährlich vor dem Zwickauer Gehäuse.

In der 16. Minute vergibt Klaus. Gjasula die nächste Chance der Gäste. Benjamin Pintol überlupft Johannes Brinkies und FSV-Kapitän Wachsmuth kann das Leder gerade noch mit einem Scherenschlag von der Linie kratzen. In der 32. Minute rauschte eine Flanke von Göbel durch den Strafraum der Hallenser und Nietfeld drückt ihn zum 1:0 über die Linie In der 43. Minute kommt der HFC nochmal gefährlich durch Pintol. Sein Schuss aus 15 Metern wird von Wachsmuth abgefälscht und landet in den Armen von Brinkies.

Robert Koch muss vom Rasen

Nach der Halbzeitpause wurde Halle zwischenzeitlich stärker. In der 72. Minute musste Robert Koch nach einem Zweikampf verletzungsbedingt den Rasen verlassen. Für ihn kam Patrick Wolf in die Partie. Wenig später umkurvt der Hallenser Pintol Torhüter Brinkies und vergibt in der 89. Minute eine hundertprozentige Ausgleichschance. Halle wirft alles nach vorne.

Aber die Zwickauer Verteidigung hält. Zwickau schwimmt, kann aber gegen die völlig offenen Hallenser einen Konter setzen. Miatke bedient Göbel, dessen Flanke kann König an der Strafraumgrenze mitnehmen und das Leder ins linke Eck schießen. Keine Chance für Bredlow. Damit überholt der FSV den HFC in der Tabelle. Zwickau ist nun 8. und Halle 10. Die nächste Begegnung der Zwickauer findet am 5. April im Volksbank Stadion in Frankfurt, Anstoß 18.30 Uhr, statt.