FSV ist wieder auf Kurs

Fußball Zwickau bezwingt Fortuna Köln mit 2:1

Ronny Koenig erzielt das eins zu null mit dem Fuss. Foto: Ralph Koehler/propicture

Zwickau. Aufatmen in der Fangemeinde des FSV Zwickau. Die Kicker aus der Muldestadt befinden sich wieder auf Kurs. Nach verhaltenem Beginn drückten die Schützlinge von Chef-Trainer Torsten Ziegner am Sonntag vor 5.025 Zuschauern auf Tempo. Die Kölner hielten zwar dagegen, konnten in der 14. Minute aber nicht verhindern, dass Zwickaus Ronny König den Ball mit der Brust stoppen und ihn etwas überraschend ins Tor von André Poggenberg einschoß.

Die Westsachsen drängten weiter. Wenig später köpfte in der 19. Minute erneut König eine Flanke von Patrick Göbel ins Netz der Kölner. Danach beruhigte sich das Spiel. Die Zwickauer schoben sich den Ball souverän hin und her und die Kölner spielten einfallslos weiter.

Die Westsachsen konnten die Führung halten

In der zweiten Halbzeit spielten die Westsachsen abwartender und versuchten es mit Kontern - logisch bei dem Spielstand. Aber das rächte sich in der Folge, Kölns Hamdi Dahmani hatte im Strafraum der Zwickau plötzlich genügend Zeit, um sich das Leder zurechtzulegen und die Kugel ins linke obere Eck zu schlenzen. Nun wurde es auf einmal wieder eng.

Die Kölner drückten und hatten mehrmals die Chance zum Ausgleich auf dem Fuß. Aber auch Zwickaus König hatte in der 87. Minute, während der Schlussoffensive der Westsachen in der 87. Minute die Möglichkeit, seinen dritten Treffer im Spiel zu erzielen. Wenig später ertönte der Schlusspfiff.

Ziel: Die Teilnahme beim DFB-Pokal

Der FSV Zwickau hatte sein vorletztes Heimspiel der Saison mit 2:1 gewonnen. Das Saisonziel lautet, den 4. Platz in der dritten Fußballliga zu erreichen und damit um den Deutschen Fußballpokal mitspielen zu können, ist näher gerückt. Die Westsachsen liegen lediglich noch zwei Punkte hinter dem derzeitigen Platzinhaber Jahn Regensburg zurück, haben aber die wesentlich schlechtere Tordifferenz.

Zum nächsten Spiel müssen die Zwickauer wieder Reisen. Anpfiff ist am 30. April, 14 Uhr, bei Preußen Münster im Preußenstadion.