• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

FSV: Unentschieden gegen die Braunschweiger

Fussball Rot-Weißen bleiben weiter ungeschlagen

Zwickau. 

Zwickau. Der FSV Zwickau bleibt auch nach dem dritten Spieltag ungeschlagen. Am Dienstagabend trennten sich die Westsachsen vor 17.151 Zuschauern im Eintracht-Station nach 90 Minuten von Braunschweig 1:1. Braunschweig bestimmte über weite Strecken die Partie, ohne wirklich zwingend zu sein. In der 17. Spielminute eroberte sich der Braunschweiger Ivan Franjic den Ball, schoss aber aus zentraler Position am rechten Toreck vorbei. Die Zwickauer Abwehrreihe um Kapitän Toni Wachsmuth stand sicher. Die Eintracht tat sich schwer, gegen das defensive Bollwerk durchzukommen.

Die erste Chance für die Schumannstädter kam überraschend. Ronny König setzte sich in der 33. Minute gegen zwei Gegner durch und brachte das runde Leder zu Christian Bickel, der Nils Miatke fand. Dieser nahm den Ball direkt und verwandelt aus 16 Metern zum 1:0. Damit hatte Zwickau die erste Torchance zum Führungstreffer genutzt. Die zweite Hälfte gestalteten beide Teams aktiver. In der 54. Minute hätte der Ausgleich fallen können. Der Braunschweiger Onur Bulut setzte aus 25 Metern den Ball an den linken Torpfosten. Eine Viertelstunde später schirmte Philipp Hofmann, den Ball zwar gegen Nico Antonitsch ab, aber FSV-Verteidiger Rene Lange spitzelte ihm die Kugel weg, traf den Eintracht-Stürmer aber auch leicht. Schiedsrichter Timo Gerach entschied in der 69. Spielminute sofort auf Foulelfmeter. Eine umstrittene Entscheidung.

Der Gefoulte ließ sich davon nicht beirren und verwandelte selbst zum 1:1 Ausgleich. Danach versuchten beide Teams, den Punkt über die Zeit zu retten, was auch gelang. Zwickau hat nun fünf Zähler auf dem Konto. Zwickaus Chef-Trainer Joe Enochs meinte nach dem Spiel: "Braunschweig erwies sich als eine sehr spielstarke Mannschaft. Aus unserer ersten Chance machten wir dann ein super Tor. Trotzdem waren wir nicht zufrieden mit unserem Spiel, denn wir haben zu viele Bälle hergeschenkt. Der Druck von Braunschweig nach der Pause war schon enorm. Aus meiner Sicht war es allerdings kein Elfmeter, aber trotzdem ein verdienter Ausgleich. Ein glücklicher Punktgewinn für uns." Am Samstag erwartet der FSV Zwickau gegen Fortuna Köln ein volles Stadion. Anstoß in der Stadionallee 1 ist 14 Uhr.



Prospekte