FSV verliert in Meppen mit 0:2

Fussball Sieg gegen 1860 München soll nötige Punkte bringen

Zwickau. 

Zwickau. Eigentlich war da mehr drin. Der FSV Zwickau hat sein Auswärtsspiel in Meppen mit 2:0 (1:0) verloren. Ein frühes Gegentor und ein Konter der Meppener besiegelten die Niederlage. Die Zwickauer verpassten ein besseres Ergebnis, indem sie einige gute Chancen liegen ließen. Trainer Joe Enochs brachte im Vergleich zur Vorwoche zwei neue Spieler. Für den gesperrten Lange begann Kartalis und für Antonitsch kam Barylla in die Startelf.

Mit Gegentor in zweiter Minute startete Spiel

Die Partie begann mit einer kalten Dusche. Jesgarzewski brachte den Ball nach innen, wo Ballmert nach zwei Minuten zum 1:0 für Meppen einköpfte. Die Westsachsen drückten in der Folge, konnten aber ihre Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. Direkt vor der Pause konnten weder Schröter noch Reinhardt ihre guten Möglichkeiten nutzen. Auch nach dem Wechsel war der FSV am Drücker, verlegte sich aufs Kontern und kam so zum zweiten Treffer. Der eingewechselte Deniz Undav nahm den Ball direkt und traf in der 66. Minute zum 2:0. Dem FSV gelang bis zum Ende des Spiels nicht, ein Tor zu erzielen. Den Schlusspunkt setzten die Meppener mit der Möglichkeit zum dritten Treffer. Doch Brinkies konnte buchstäblich mit dem Schlusspfiff einen fulminanten Schuss von Leugers entschärfen.

Team baut auf Unterstützung der Fans gegen TSV

Markus Salzmann aus Zwickau-Mosel meinte nach dem Spiel: "Schade, die lange Anreise hat sich nicht gelohnt!" Der FSV bleibt mit diesem Ergebnis bei 46 Punkten in der Tabelle stehen, am Vorsprung zur Abstiegszone hat sich aber auf Grund der Ergebnisse der Konkurrenz noch nicht viel geändert. Beim kommenden Heimspiel gegen den TSV 1860 München könnten die Zwickauer mit einem Sieg den Sack endgültig zu machen. Der FSV hofft am 4. Mai auf ein volles Stadion und freut sich auf die Unterstützung seiner treuen Fans. Anstoß im Stadion Zwickau-Eckersbach ist 14 Uhr.