FSV vs. Aalen: Rang vier im Visier

Fußball Zwickauer wollen zuhause gegen Aalen punkten

fsv-vs-aalen-rang-vier-im-visier
Foto: Ralph Koehler/propicture

Zwickau. Ruhige Gelassenheit in der Geschäftsstelle des FSV Zwickau. Der Klassenerhalt ist mit dem 1:0-Auswärtssieg in Frankfurt/Main vorzeitig geschafft. Die Planungen für die kommende Spielzeit in der dritten Liga können ab sofort beginnen.

Keine Zeit zum Ausruhen

Cheftrainer Torsten Ziegner zum Abschlussgespräch mit den Medien sichtlich zufrieden "Es wird mit uns in den nächsten Spielen keine Experimente geben. Wir werden bis zur letzten Minute kämpfen, das gebietet schon die Fairness gegenüber den anderen Teams, die noch um den Auf- oder Abstieg spielen. Wenn wir am Ende der Saison einen einstelligen Tabellenplatz erreichen, haben wir unser neues Saisonziel erreicht."

Ziegner liebäugelt allerdings auch mit dem vierten Platz, dieser würde zur automatischen Teilnahme am DFB-Pokal berechtigen. Zukunftsmusik. Am Samstag kommt erst einmal der spielstarke VfR Aalen in die Muldestadt Sie gewannen die vergangenen beiden Spiele mit 4:0 und 3.0!

Das Zwickauer Team schwebt derzeit auf einer Erfolgswoge und möchte die Punkte natürlich in Westsachsen behalten. Die Voraussetzungen hierfür könnten nicht besser sein. Inwieweit die "englische" Woche den Beteiligten zu schaffen macht, das wird sich zeigen. Bis auf die Langzeitverletzten haben die Muldestädter jedenfalls alle Mann an Bord.

Können Nietfeld und Koch spielen?

Fragezeichen stehen lediglich noch hinter dem Einsatz von Jonas Nietfeld und Roland Koch. Diese Entscheidung fällt voraussichtlich erst kurz vor dem Anpfiff. Sicher scheint, dass Ronny König auflaufen wird. Der Stürmer hat mit seinen Toren maßgeblichen Anteil am Aufschwung der Zwickauer.

Die Westsachsen bauen natürlich auch auf ihre Fans. Bis Freitagmittag wurden bereits reichlich 3.000 Tickets für die Begegnung geordert. Anstoß im Stadion in Zwickau Eckersbach ist am Samstag 14 Uhr.