FSV Zwickau bezwingt Erfurt und verlässt Abstiegsplatz

Sport 3. Liga FC Rot-Weiß Erfurt vs. FSV Zwickau 1:3 (0:1)

fsv-zwickau-bezwingt-erfurt-und-verlaesst-abstiegsplatz
Im Bild Eingabe durch Oliver Genausch zum Torschützen Koch . Foto: Ralph Koehler/propicture

Zwickau. Zwickaus Fußball-Fans jubeln. Der FSV Zwickau bezwang den FC Rot-Weiß Erfurt mit 3:1. Vom Anpfiff an zeigten die Westsachsen vor 7.080 Zuschauern im Steigerstadion, dass sie gewillt sind, die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Der FC Erfurt fand praktisch nicht statt.

Bereits in der neunten Minute erzielte ausgerechnet der Ex-Erfurter Mittelstürmer Aykut Öztürk. Dann plätscherte das Spiel vor sich hin, bis Carsten Kammlott in der 37. Minute den ersten Schuss auf das Zwickauer Gehäuse riskierte. Die weiteren Tore fielen in der zweiten Halbzeit. Robert Koch baute die Führung der Zwickauer in der 65. Minute zur 2:0 Führung aus, bevor Ronny König nach einer Flanke von Oliver Genausch mit dem Treffer zum 3:0 in der 85. Minute das Ergebnis auf 3:0 hochschraubte.

Fast im Gegenzug betrieb Jannis Nikolaou Ergebniskosmetik und erzielte in der 86. Minute den Ehrentreffer der Thüringer zum Endstand von 1:3 für den FSV Zwickau. Der FC Rot-Weiß tat sich die gesamte Spielzeit über schwer gegen die kompakten Zwickauer. Nach dem 2:0 zeigten die Gäste von der Mulde, welches Potenzial in der Mannschaft steckt.

Unter den feiernden Gästefans waren auch zahlreiche Dynamo-Anhänger, die eine Fanfreundschaft mit Zwickau verbindet. Mit dem Erfolg überholten die Westsachsen die Erfurter in der Tabelle der dritten Liga und rangieren jetzt mir 30 Punkten auf Platz 15. Dennoch geht es weiterhin eng zu.

Was der Erfolg wert war, wird sich schon in der Begegnung am nächsten Spieltag zeigen. Dann trifft der FSV Zwickau im Sachsenderby zuhause auf den Rivalen aus der Nachbarstadt. Der Chemnitzer FC kommt am Sonntag, den 12. März, nach Zwickau. Anstoß ist 14 Uhr im neuen Stadion in der Muldestadt.