• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

FSV Zwickau holt einen Punkt in Wiesbaden

Fussball Torhüter Johannes Brinkies wurde zum Helden der Gäste

Zwickau. 

Zwickau. Aufatmen beim FSV Zwickau. Die Westsachsen konnten im fünften Vergleich gegen ihren Angstgegner SV Wehen Wiesbaden den ersten Punkt holen und ließen gegen die bisher offensivstärkste Mannschaft der 3. Liga keinen Gegentreffer zu. Zum Helden bei den Gästen avancierte Torhüter Johannes Brinkies, der in der 88. Minute einen Foulelfmeter des Wiesbadener Torjägers Manuel Schäffler aus dem linken unteren Eck kratzte.

Dazu Brinkies: "Die Chancen des Torhüters beim Elfmeter sind sicher geringer als die des Schützen. Nachdem ich in der Woche im Training schon einen Elfer von Toni Wachsmuth parieren konnte, hatte ich ein gutes Gefühl und habe auf die richtige Seite spekuliert." Die Zwickauer legten in der ersten halben Stunde einen starken Auftritt hin, standen defensiv kompakt und stabil und besaßen zwei gute Chancen durch Ronny König (13. und 19.). In den letzten Minuten vor der Pause waren die Gäste zu passiv und Wiesbaden kam immer besser ins Spiel.

Kleiner Schreckmoment

Die beste Möglichkeit der Hessener zur Führung vergabe Manuel Schäffler, der einen Kopfball aus acht Metern knapp am Tor vorbei setzte (40.). Danach spielten sich noch zwei turbulente Szenen im Zwickauer Strafraum ab, doch mit etwas Glück und Geschick sowie einem starken Johannes Brinkies rettete der FSV die "Null" in die Pause. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste das Geschehen wieder im Griff und zwei gute Chancen von Tarsis Bonga (48.) und Ronny König (56.), die aber vergeben wurden.

Einige Schrecksekunden gab es nach einem Luftduell zwischen Toni Wachsmuth und dem Wiesbadener Niklas Dams, als beide mit den Köpfen zusammenknallten und benommen liegen blieben. Wachsmuth musste danach ausgewechselt werden, hat den Zusammenstoß wohl aber ohne schlimme Verletzung überstanden. Danach gab es einige Torszenen auf beiden Seiten, die keiner Mannschaft einen Vorteil brachten.

Schließlich rettete Johannes Brinkies mit seinem großen Auftritt dem FSV einen Punkt. Als der Zwickauer Torhüter in der Nachspielzeit einmal bezwungen wurde, rettete Innenverteidiger Alexander Sorge auf der Torlinie. "Wir können mit dem Punkt gut leben. Jetzt müssen wir gegen Unterhaching aber wieder anfangen, Siege einzufahren", betonte FSV-Trainer Joe Enochs nach dem Abpfiff.



Prospekte