FSV Zwickau kassiert 0-1 Heimpleite gegen SV Meppen

Fussball: 3. Liga Im Kampf um den Klassenerhalt wichtige Punkte verpasst

FSV Zwickau - SV Meppen. Foto: Picture Point/ Gabor Krieg

Zwickau. Lange Gesichter bei den Fans des FSV Zwickau. Der Drittligist aus der Muldestadt musste nach zwei Siegen in Serie am Samstag eine Heimniederlage einstecken. Gegen den Gast aus Meppen verlor die Mannschaft von Trainer Torsten Ziegner mit 0:1 (0:1). In der 22. Minute erzielte Benjamin Girth den einzigen Treffer der Partie. Die Zwickauer waren in der ersten Halbzeit vor 3850 Zuschauern die dominantere Mannschaft, agierten aber vor dem Tor zu umständlich. Fabian Eisele in der 18. Minute und Ronny König in der 37. Minute besaßen die besten Chancen für die Westsachsen. Meppen beschränkte sich aufs Konterspiel und kam beim einzigen gefährlichen Vorstoß vor der Pause durch Torjäger Girth zur glücklichen Führung.

"Wir hatten die bessere Mannschaft"

Nach dem Seitenwechsel blieben die Gastgeber zwar feldüberlegen, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Die größte Möglichkeit zum Ausgleich besaß Davy Frick in der 75. Minute. Er scheiterte mit seinem Volleyschuss an Meppens Schlussmann Eric Domaschke. Am Ende reichte es trotz aller Bemühungen nicht mehr für einen Zwickauer Treffer. Lukas Schäfer (37) aus Zwickau-Marienthal meinte nach dem Spiel: "Schade, wir hatten die bessere Mannschaft, waren vor dem gegnerischen Tor - wie schon oft in den Spielen zuvor - zu umständlich".

Ziegner ist enttäuscht

Nach der bitteren Heimniederlage bleibt der Kampf um den Klassenerhalt in der 3. Liga damit weiterhin spannend. Zwickaus Cheftrainer Torsten Ziegner erklärte nach dem Spiel sichtlich enttäuscht: "Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden. Wir haben es geschafft, Meppen nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Wir waren ganz oft am gegnerischen Strafraum, hier fehlte es uns an der nötigen Präzision. Wir bleiben am Drücker und werden die notwendigen Punkte im Kampf um den Klassenerhalt holen." Gelegenheit dazu haben die Muldestädter am 17. Februar beim FC Preußen Münster. Anstoß in der Arena Preußenstadion ist 14. Uhr.