FSV Zwickau: Remis im Ostderby

Fußball Muldestädter mit sechstem Spiel in Folge ohne Sieg - Partie endete 1:1

Der Kopfball zum 1:0 in der siebten Minute durch Ronny König. Foto: Ralph Koehler/propicture

Zwickau. Der FSV Zwickau und der Hallesche FC trennten sich am Sonntag in der Muldestadt im letzten Spiel der Hinrunde im Stadion an der Stadionallee vor 4.411 Zuschauern unentschieden 1:1 (1:0). Die Westsachsen sind damit seit 6 Spieltagen ohne Sieg. Entscheidend dafür war wohl der frühe Platzverweis nach der Pause.

Traumstart für Zwickau

Im Gegensatz zur Vorwoche fehlte bei den Gastgebern nur Nico Antonitsch nach seiner fünften Gelbe Karte. Dafür rückte Nils Miatke in die Startelf. Die Begegnung begann für die Muldestädter mit einem Auftakt nach Maß. Nach einer Ecke von Rene Lange köpfte Ronny König den Ball in der 7. Minute zum 1:0 ins Netz. Mit der Führung im Rücken waren die Gastgeber die bessere Mannschaft.

Mit einsetzendem Schneefall wurde es allerdings für beide Teams immer schwieriger. Es dominierten Kampf und Spannung. In der 38. und 43. Minute verfehlte der Hallenser Martin Röser nur knapp das Zwickauer Gehäuse. Die zweite Hälfte begann für den FSV erneut vielversprechend. Nach einer Flanke von Garbuschewski verpasste erst König, ehe der zweite Ball von Miatke gerade noch abgewehrt werden konnte.

Platzverweis wendet die Partie

Kurz darauf dann der Knackpunkt des Spiels. Garbuschewski sah in der 65. Spielminute nach einem Luftduell gegen Fennell die gelbrote Karte. Eine harte Entscheidung, vor allem weil bei den Gästen der ebenfalls vorgewarnte Erik Zenga mit ähnlichen Aktionen ohne Verwarnung davon kam. In Überzahl kam der HFC nun zu Tormöglichkeiten. In der 69. Minute versenkte Mathias Fetsch das Leder im Zwickauer Tor.

Auch in Unterzahl steckte Zwickau nicht auf. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Bei den Gastgebern sah Davy Frick Sekunden vor dem Ende noch die zweite Gelb-Rote Karte. Danach war aber Schluss und es blieb beim gerechten Remis.