FSV Zwickau sichert sich Dienste von Stürmer Fabian Schnabel

Sport Kurz vor Transferschluss: Verstärkung für die Muldestädter

Sportdirektor David Wagner (li.) sowie Neuzugang Fabian Schnabel (re.) zu sehen. Foto: FSV Zwickau / Daniel Sacher

Zwickau. Wer in der 3. Fußball-Liga verbleiben will, der muss Tore schießen und Punkte machen, darin sind sich das Umfeld des Vereins und die Verantwortlichen des FSV Zwickau einig. Diese "Weisheit" gilt umso mehr, wenn man am unteren Ende der Tabelle steht. Entsprechende Aktivitäten hatte der Sportdirektor David Wagner bereits angekündigt Für die Muldestädter bedeutete dies für die Rückrunde, entsprechend der wirtschaftlichen Möglichkeiten, eine Verstärkung anzustreben.

Fabian Schnabel wechselt zum FSV

Nachdem sich der Verein am Mittwoch bereits die Dienste des defensiven Mittelfeldspieler Jan Washausen sicherte, konnten die Zwickauer kurz vor Ende der Transfermöglichkeiten am Monatsende auch noch Stürmer Fabian Schnabel verpflichten, gab der Verein am Freitag bekannt. Daniel Sacher vom Verein erklärte dazu: "Wichtig für die Verstärkung war, dass der Spieler nicht nur sportlich, sondern auch mental zu uns passt und bereit ist, den steinigen Weg der Entwicklung des FSV Zwickau mitzugehen. Fabian Schnabel bringt all diese Voraussetzungen mit und hat sich nach einem sehenswerten Probetraining für unseren Verein entschieden."

Vertrag steht bis Ende Juni

Schnabel ist mit seinen 24 Jahren im besten Fußballalter und kommt mit der Empfehlung von aktuell 13 Toren aus 20 Spielen in der Regionalliga Bayern zum FSV Zwickau. Der gebürtige Passauer will auch zukünftig beim FSV Zwickau Tore schießen und seinen Elan einbringen, er wechselte mit sofortiger Wirkung vom SV Schalding-Heining nach Westsachsen. Hier hat er einen Vertag bis zum 30. Juni 2018 plus Option unterschrieben. Fabian Schnabel soll nun für eine weitere Belebung im Offensivbereich der Zwickauer sorgen und dazu beitragen, dass die gemeinschaftlichen Anstrengungen am Saisonende auch von Erfolg gekrönt sein werden.