• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

FSV Zwickau vor schwerer Aufgabe im Saarland

Fußball Gegen Elversberg möchte man 3 Punkte holen

Zwickau. 

Zwickau. Vor den Drittligskickern des FSV Zwickau liegt eine lange Reise. Denn am 4. Spieltag muss das Team nach Elversberg im Saarland reisen, um dort am Samstag ab 14 Uhr in der Ursapharm-Arena an der Kaiserlinde gegen die dortige Sportvereinigung zu bestehen. Spieler Patrick Göbel stört es wenig, dass der Spielort zum Abschluss einer englischen Woche reichlich sieben Busstunden von der GGZ-Arena entfernt ist. "Es macht vielmehr Fußballlust, wenn man innerhalb von sieben Tagen drei Spiele hat. Natürlich ist die Woche auch absolut kräftezehrend. Doch das geht schließlich allen Mannschaften so. Wir haben nach dem Heimspiel gegen Duisburg in Sachen Regeneration viel getan, um bestmöglichst vorbereitet ins Spiel zu gehen", meint der 29-Jährige.

 

Einige Spieler sind angeschlagen

FSV-Chefcoach Joe Enochs kann in dieser Begegnung wieder auf den zuletzt gesperrten Jan Löhmannsröben zurückgreifen.. Hingegen stehen Fragezeichen hinter der Einsatzbereitschaft der angeschlagenen Akteure Maximilian Jansen und Dominic Baumann. Lukas Krüger und Ronny König sind erkältet. "Bei diesen vier Spielern wird sich kurzfristig entscheiden, um sie zum Einsatz kommen können", meint Enochs. Er erwartet einen gut eingespielten Gegner, der sich in den vergangenen Partien zahlreiche Torchancen erspielt hat. Immerhin traf die SV in drei Punktspielen achtmal, Zwickau netzte bisher dreimal ein und blieb in den jüngsten beiden Auftritten ohne Torerfolg.

 

Pokalerfolg gegen Champions-League-Teilnehmer

Zudem sorgte Elversberg in der ersten Runde des DFB-Pokals für Schlagzeilen . Die Sportvereinigung warf durch einen 4:3-Erfolg den hoch gehandelten Bundesligisten und aktuellen Champions-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen aus dem Wettbewerb. "Wir sind gewarnt. Meine Mannschaft muss gut gegen den Ball agieren, gestaffelt auftreten und den Gegner möglichst weit weg vom eigenen Tor halten", erklärt der Zwickauer Cheftrainer, der zuversichtlich nach vorn blickt. "Wir wissen, wie die 3. Liga tickt und wollen aus Elversberg etwas mitnehmen", so Enochs. Der Zwickauer Mannschaftsbus rollt am Freitag Richtung Saarland.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!