• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

FSV Zwickau wartet weiter auf den ersten Saisonsieg

Fussball Leidenschaftliche Vorstellung gegen Berlin mit spätem Nackenschlag

Zwickau. 

Zwickau. Der FSV Zwickau hat in seinem Heimspiel gegen Aufsteiger Viktoria Berlin eine leidenschaftliche und engagierte Vorstellung abgeliefert. Das Team von Cheftrainer Joe Enochs investierte dabei vor rund 3.400 Zuschauern in der GGZ - Arena Zwickau über 90 Minuten viel Kraft in die Offensive. Doch am Ende reichte es wieder nur zu einem Punkt. Denn das Spiel gegen das Team aus der Hauptstadt endete 1:1 (1:0). Die Westsachsen warten somit auch nach fünf Spielen auf den ersten Sieg. Sie haben im Moment drei Punkte auf dem Konto.

Neuzugang trifft zur verdienten Führung

Die Gastgeber erarbeiteten sich mehrere Chancen. Konnte Dominic Baumann in der 11. Minute das Spielgerät noch nicht im gegnerischen Kasten unterbringen, traf der Neuzugang von den Würzburger Kickers nach einer Viertelstunde zum 1:0 für den FSV. Anschließend hätte Ronny König die Führung ausbauen können, Yannik Möker traf später nur den Pfosten. Im zweiten Durchgang hatten wiederum König sowie Marius Hauptmann Möglichkeiten, die ebenfalls ungenutzt blieben. Somit kam es so, wie es nicht kommen sollte. In der 89. Minute trafen die Berliner mit einer ihrer ganz wenigen Chancen durch Soufian Benyamina zum Endstand.

Samstag geht es nach Kaiserslautern

Somit wurden die Zwickauer Kicker, die sich mit ihrem mutigen Auftritt den ersten Dreier verdient hätten, um ihren Lohn gebracht. "Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert, aber es ist extrem bitter, dass es wieder nur zu einem 1:1 gereicht hat", sagte Enochs. Am kommenden Samstag muss Zwickau beim 1. FC Kaiserslautern antreten.