• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Fußgängerinsel = Mehr Sicherheit in Zwickau

Verkehr Schützender Zwischenstopp auf der Reichenbacher Straße eingebaut

Zwickau. 

Zwickau. Wer bislang die Reichenbacher Straße auf Höhe der Stiftstraße und Parkstraße überqueren wollte, musste äußerste Vorsicht an den Tag legen. Insbesondere galt es, gleich vier Fahrspuren auf der stark befahrenen Trasse im Auge zu behalten. Weil der Bereich außerdem noch in einer Kurve liegt, Fußgänger und Radfahrer mitunter ungeschützt mitten im Verkehrsfluss standen, war das immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Und das nicht zuletzt auch, weil so mancher Kraftfahrer dort schon mal ein wenig kräftiger aufs Gaspedal drückte.

Verkehrsinsel verbessert die Situation

Eine in den zurückliegenden Wochen angelegte Mittelinsel soll die Gefahrenstelle deutlich entschärfen. Der Einbau der "Querungshilfe" erfolgte auf der linken Spur der stadteinwärts führenden Fahrbahn. Dadurch kann jetzt die bisherige linke Fahrspur in Einmündungsbereich nur noch als Linksabbiegespur in die Stiftstraße genutzt werden. Hinter der neuen Fußgängerinsel fließt der Fahrzeugverkehr dann wie gewohnt zweispurig in Richtung der Moccabar-Kreuzung weiter. Auch wenn der Bau der Mittelinsel auf den stadtauswärts führenden Verkehrsstrom vordergründig keinen Einfluss hat, ist dort Vorsicht angesagt.

Insgesamt sind 65.000 Euro in den Bau der Fußgängerinsel geflossen. Allerdings steuert die Europäischen Union 80 Prozent der Kosten aus dem Efre-Fonds bei.



Prospekte