Für mehr Frieden in Oberlungwitz

Initiative Bürgermeister Thomas Hetzel tritt weltweiter Organisation bei

Oberlungwitz. 

Oberlungwitz. In der Strumpfstadt kann künftig eine besondere Fahne wehen. Denn Bürgermeister Thomas Hetzel (parteilos) ist der weltweiten Initiative "Majors for Peace" (Bürgermeister für Frieden) beigetreten. Sie macht sich dafür stark, militärische Konflikte und Aufrüstung einzuschränken.

"Das viele Geld was dafür ausgegeben wird, könnte man woanders ja viel sinnvoller einsetzen", sagt Hetzel, der aber weiß, dass der Einsatz für eine friedlichere Welt wohl eher symbolischen Charakter hat. Neben dem Lugauer Bürgermeister Thomas Weikert und dem Oberlungwitzer Stadtchef Hetzel sind in der Region bisher keine weiteren Mitglieder zu verzeichnen, deshalb will Hetzel bei Amtskollegen für die Organisation werben. Derzeit hat sie mehr als 7.700 Mitgliedsstädte in über 160 Ländern. Gegründet wurde sie in Japan vom Bürgermeister der Stadt Hiroshima, auf die 1945 die erste amerikanische Atombombe abgeworfen wurde.