Füße auf den Zugsitzen bringen eine Chemnitzerin in den Knast

Bundespolizei Sie fiel dem Zugpersonal auf und wurde später in die JVA gebracht

Zwickau. 

Am Mittwochvormittag wurde eine 41-Jährige von Bundespolizisten verhaftet und in die Justizvollzugsanstalt Chemnitz gebracht. Die 41-Jährige saß in einem aus Dresden kommenden Regionalexpress und fiel den Einsatzkräften im Zug auf, weil sie ihre Füße mit Schuhen auf der Sitzbank abgelegt hatte. Es folgte eine Belehrung und eine Personalienüberprüfung, bei der die Polizisten feststellten, dass gegen die Frau ein Vollstreckungshaftbefehl wegen einer nicht bezahlten Geldbuße in Höhe von 1.500 Euro besteht. Da sie den Betrag vor Ort nicht aufbringen konnte, musste die Chemnitzerin eine 35-tätige Erzwingungshaft antreten.