"Futtermeister" verteilt 200 Kilogramm Weizen

Vorgestellt Rentner-Duo kümmert sich ums Federvieh

Langenreinsdorf. 

Zur Kreisrassegeflügelschau, die an diesem Wochenende im Saal des Gasthofes "Weißer Schwan" in Langenreinsdorf stattfindet, übernehmen Siegfried Piehler und Heinz Schlegel die Rolle der "Futtermeister". Ihre Aufgaben: Sie müssen die rund 500 Hühner und Tauben in den Käfigen mit Wasser und Weizen versorgen. "Wir drehen in den Morgen- und in den Abendstunden jeweils eine Runde, um das Futter aufzufüllen", erzählt Heinz Schlegel. Der Geflügelverein Langenreinsdorf, der die Schau organisiert, hat rund 200 Kilogramm Weizen für die Versorgung der "Federtiere" geordert. Den Grund, warum in den Ausstellungsräumen nur die "Futtermeister" die Versorgung der Tiere übernehmen dürfen, nennt Heinz Schlegel: "Dadurch soll verhindert werden, dass die Zuchtrichter vor der Bewertung der Tiere auf die Eigentümer hingewiesen werden. Das kann beispielsweise durch ein Apfelstück erfolgen." Heinz Schlegel ist seit fast einem halben Jahrhundert mit dem Geflügelverein im Crimmitschauer Ortsteil verbunden. Der Mann stand von 1968 bis 2000 an der Spitze des Vereins. Nun nimmt der 73-Jährige die Rolle des Ehrenvorsitzenden ein. Er freut sich, dass die Geflügelzüchter erstmals nach 16-jähriger Pause wieder eine Schau im Saal des Gasthofes organisieren können. Die Ausstellung hat am heutigen Samstag (9 bis 18 Uhr) und am morgigen Sonntag (9 bis 15 Uhr) geöffnet. Eine Besonderheit: Die Gäste können auch rund 70 indische Pfautauben in Langenreinsdorf bestaunen. hof