Galerie in Hohenstein-Ernstthal enthüllt jeden Tag ein Kunstwerk

Aktion Die "Kleine Galerie" hat einen ungewöhnlichen Adventskalender

Hohenstein-Ernstthal. 

Hohenstein-Ernstthal. In der "Kleinen Galerie" am Altmarkt in Hohenstein-Ernstthal gibt es in diesem Jahr eine besondere Aktion. Da die ursprünglich geplante Ausstellung aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden kann, entstand die Idee, einen Kunst-Adventskalender im Schaufenster zu zeigen. Bis Weihnachten soll es an jedem Tag ein neues Kunstwerk im Schaufenster der Galerie an der Ostseite des Altmarktes zu sehen geben. Zum Auftakt wurde am Dienstag im Beisein von Oberbürgermeister Lars Kluge ein Bild von Georg Schindler enthüllt. Es zeigt einen Bergmann. "Georg Schindler war einst Mitbegründer der Kleinen Galerie", erklärt Silke Hirsch, die heutige Galerie-Leiterin und Ausstellungsverantwortliche in der Stadtverwaltung Hohenstein-Ernstthal.

Die Werke, die bis Weihnachten im beleuchteten Schaufenster gezeigt werden sollen, kommen von Künstlern und Kreativen aus der Region

Unter anderem werden Siegfried Otto-Hüttengrund, Isolde Roßner oder Aribert Hönemann mit ihren Arbeiten dabei sein. Aber auch einige Überraschungen sind geplant. "Wenn es möglich ist, wollen wir alle Werke im Januar in einer Ausstellung zeigen", kündigt Silke Hirsch an.

Die "Kleine Galerie" am Altmarkt hat sich in den vergangenen Jahren sehr positiv entwickelt. Gerade die Sonntagsöffnungszeiten werden immer besser angenommen. Die Lage am Altmarkt oberhalb des Eiscafés ist nach Einschätzung von Oberbürgermeister Lars Kluge sehr gut. "Wir haben eine sehr lebendige Kunst- und Kulturszene in der Stadt", freut sich Kluge. Die Ausstellungen in der "Kleinen Galerie" und im Rathaus, im Textil- und Rennsportmuseum sowie im Karl-May-Haus, aber auch Sportstätten, Vereine oder Veranstaltungen sind der Kommune etwas wert. Deshalb wurde für solche freiwilligen Leistungen der Stadtverwaltung in den vergangenen Jahren stets auch viel Geld zur Verfügung gestellt.