Gesamtkriminalität in Zwickau erneut gesunken!

Kriminalstatistik Zuständigkeitsbereich wiederholt einer der sichersten in Sachsen

Zwickau. 

Zwickau. "Der Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Zwickau ist wiederholt einer der sichersten in Sachsen", erklärte Polizeipräsident Conny Stiehl im Zuge der Auswertung der Polizeilichen Kriminalstatistik 2018. Demnach ist die Gesamtkriminalität weiter gesunken und die Aufklärungsquote weiterhin hoch. "Damit gehört Zwickau zu den Direktionen mit der niedrigsten Kriminalitätsrate im Freistaat.

Rund zehn Prozent weniger Wohnungseinbrüche in 2018

Schwerpunkte des Kriminalitätsgeschehens waren in den zurückliegenden Jahren insbesondere die Einbrüche in Wohnungen, die Diebstähle von Kraftwagen, die Gewaltkriminalität und die Rauschgiftkriminalität. Für 2018 ist ein verändertes Bild zu zeichnen", so Stiehl. In Bezug auf die Einbrüche in Wohnungen setzte sich der rückläufige Trend des Vorjahres weiter fort. So gingen diese Straftaten 2018 insgesamt um weitere gut zehn Prozent zurück und bewegen sich damit wieder auf dem Niveau von vor etwa sieben Jahren.

Sachsenweite Zusammenarbeit zeigt Wirkung

Insbesondere sind größere Serien von banden- oder gewerbsmäßig handelnden Tätergruppen wie bereits in 2017 ausgeblieben. Nachdem die besonders schweren Fälle des Diebstahls von Kraftwagen im Jahr 2016 einen Höchststand erreicht hatten, ging auch dieses Kriminalitätsphänomen in Zwickau im vergangenen Jahr weiter zurück. Conny Stiehl meinte dazu: "Es wurde ein halbes Dutzend weniger Kraftwagen gestohlen, sodass mittlerweile wieder das Niveau wie vor etwa elf oder zwölf Jahren erreicht ist."

Hierbei zeigte unter anderem die sachsenweit enge Zusammenarbeit aller Polizeidienststellen unter Koordinierung der Soko KFZ des Landeskriminalamtes Sachsen ihre Wirkung. Bei der Gewaltkriminalität ist unter neuen Prämissen ein Plus von 13 Fällen zu konstatieren. Allerdings hat die Gewaltkriminalität lediglich einen Anteil von 3,1 Prozent am Gesamtaufkommen der Straftaten.