Geschenk mit Symbolcharakter

projekt Gefiederte Gäste erhalten getöpfertes Vogelhaus

geschenk-mit-symbolcharakter
Töpferfee Kati Staer (r.) war bei der Übergabe des Keramikfutterhäuschens selbst mit dabei. Foto: Andreas Wohland

Zwickau. Ein Jahr lang hat sich ein Dutzend Menschen mit Behinderung regelmäßig im Begegnungsklub "Löwenzahn" getroffen, um sich dort im Kreativprojekt "Farbige Welt" verschiedenen Kulturen zu widmen.

Der Mülsener Künstler Swen Kaatz und die aus Zwickau stammende "Töpferfee" Kati Staer haben sie dabei angeleitet und unterstützt. Dabei ging es immer wieder auch um die kreative Auseinandersetzung mit den Themen Begegnung und Miteinander. Ein Teil von den Sachen, die während dieser Zeit entstanden ist, wurde am Freitag der Diakonie-Kindereinrichtung "Grüner Hof" übergeben.

Ein Symbol für das Kommen und Gehen

Herausstechend war dabei ein Vogelfutterhäuschen aus Keramik. "Für uns als Künstler, aber auch die Klubbesucher, symbolisiert das Vogelhaus ein lebendiges Bild für 'Kommen und Gehen'. Ganz unterschiedliche Vögel fliegen aus unterschiedlichen Himmelsrichtungen heran, begegnen sich, kommen miteinander aus", sagte Swen Kaatz.

Einen anderen Aspekt brachte Kati Staer ins Spiel. "Für die behinderten Kursteilnehmer ist es ganz wichtig zu erleben, dass ihre Arbeit gewürdigt und sinnvoll genutzt wird. Genau das passiert mit dem Häuschen hier in der Kita, wenn die Kinder die Vögel füttern oder ihnen durchs Fenster beim Fressen zuschauen." Eine besondere Herausforderung an dem Gemeinschaftsobjekt "Futterhäuschen" sei es aus ihrer Sicht gewesen, die viele kleinen Dachziegel herzustellen. Jeder sei ganz individuell und trage letztendlich die Handschrift der Kursteilnehmer.