Gesprächskreis im Schloss

Symposium Informationen zur Sonderschau

gespraechskreis-im-schloss
Kunstwochenende in Wolkenburg Foto: A.Büchner

Limbach-Oberfrohna. Bis zum 23. Juli läuft noch die Ausstellung "Adam Friedrich Oeser. Götterhimmel und Idylle". Höhepunkt ist an diesem Wochenende das 3. Internationale Wolkenburger Symposium zur Kunst im Schloss.

Anlass für Symposium und Ausstellung ist der 300. Geburtstag des Künstlers, zu dessen zahlreichen Wirkungsstätten auch Schloss Wolkenburg unter Detlev Carl Graf von Einsiedel gehörte. Alle Tage stehen unter dem Thema "Adam Friedrich Oeser - Bahnbrecher des empfindsamen Klassizismus und seine Beziehungen ins Zwickauer Muldenland".

Neun Referenten werden bis heute Forschungsergebnisse zum Werk im Rahmen wissenschaftlicher Vorträge präsentieren. Morgen findet als Abschluss eine Exkursion zu Oesers Wirkungsstätten in Leipzig statt.

Im nächsten Jahr werden die Beiträge in einem Tagungsband veröffentlicht. Die Städtischen Museen organisieren die Tagung unter wissenschaftlicher Mitarbeit des Kunsthistorikers Gerd-Helge Vogel. Gefördert wird das Symposium, wie auch die Ausstellung auf Schloss Wolkenburg, durch den Kulturraum Vogtland-Zwickau.