• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Gestohlene Liebe

Kriminalität Dreister Raub im Einzelhandel

Zwickau. 

Am Freitag vergangener Woche kam es in der Zwickauer Innenstadt zu einer kurios anmutenden Straftat. Gegen 13.20 Uhr betrat ein mit dunklem Kapuzenpulli bekleideter Mann die Zwickauer Niederlassung der Erotikfachmarktkette Orion an der Ecke Römerstraße mit Bosestraße über die auf die Römerstraße führende, hintere Tür. Noch ehe sich Inhaberin Pause, die sich bei der vorderen Türe im Kassenbereich aufhielt, versah, hatte der vermeintliche Kunde bereits drei Ausstellungsstücke im Wert von knapp 300 Euro an sich gerissen und war postwendend wieder zur Tür hinaus gerannt. Die perplexe Inhaberin setzte dem Dieb zwar sofort nach, konnte ihn jedoch nur noch auf einem offenkundig eigens bereitgestellten Fahrrad mit dem Diebesgut verschwinden sehen. Die hintere Ladentür gibt zwar ein Signal, dass jemand eintritt, die Geschwindigkeit mit der Täter handelte war aber auch für Inhaberin Pause nicht vorherzusehen, was nahelegt, dass der Raubzug im Vorfeld detailliert geplant war.

Aktuell laufen die polizeilichen Ermittlungen und Auswertungen des Videomaterials vom Tatort. Über die dreiste Selbstbedienung kann die Unternehmerin jedoch nur den Kopf schütteln. Insbesondere bei derart hochpreisigen Artikeln, wie sie der Beute angehörten, bietet die Unternehmerin ihren Kunden ansonsten ausführliche Beratung und gegebenenfalls sogar Rabatt. Im vorliegenden Fall ist jedoch wohl nicht davon auszugehen, dass der Täter das gestohlene Liebesgut selbst nutzt, sondern eher durch Weiterverkauf zu Geld zu machen sucht.



Prospekte