Glauchau und die "alla hopp!-Anlage"

Austausch Rathauschef war zum Jubiläum in Partnerstadt Bürstadt

glauchau-und-die-alla-hopp-anlage
Peter Dresler war zu Besuch in Bürstadt. Foto: Frenzel

Glauchau. Oberbürgermeister Peter Dresler hat der Partnerstadt Bürstadt persönlich zum 1250-jährigen Bestehen gratuliert. Die kleine Glauchau-Delegation um den Stadtchef und den Linken-Stadtrat Roland Schröter war am Wochenende in Südhessen.

"Bürgerstadt mit Herz"

Die beiden Kommunalpolitiker nahmen an der Festveranstaltung und am ökumenischen Gottesdienst teil. Peter Dresler bezeichnete Bürstadt als "Bürgerstadt mit Herz". Er machte deutlich: "Wir durften eine Stadt erleben, die wächst und die in sehr würdiger Form ihr Jubiläum mit vielen verschiedenen Veranstaltungen begeht."

"alla hopp!-Anlage"

Besonders Interesse hat der neue Generationen-Park, dabei handelt es sich um eine "alla hopp!-Anlage" rund um das Bürstädter Rathaus hervorgerufen. Schließlich wird in Glauchau über ein ähnliches Projekt für eine Fläche an der Schlachthofstraße nachgedacht. Eine konkrete Aussage, welche Aktivitäten zwischen den beiden Partnerstädten in den nächsten Jahren geplant sind, gibt es aus dem Rathaus in Glauchau (noch) nicht.

"Wir sind gemeinsam mit den Bürstädtern bemüht, die Kontakte zwischen unseren beiden befreundeten Kommunen weiter zu beleben und werden uns sicher bald wiedersehen", sagte Peter Dresler.

Die Zusammenarbeit zwischen Bürstadt und Glauchau wurde kurz nach der Wende besiegelt. Im November 1990 konnten die Verträge in Glauchau unterschrieben werden, im März 1991 in Bürstadt. Die Verbindung kam zuvor durch die Fußballer der BSG Chemie Glauchau, die in Bürstadt zu Besuch waren, zustande.