Glocken: Begrüßungsfahrt durchs Dorf

Weihe Pleißaer Gemeinde hat seit letzter Woche neue Kirchenglocken

glocken-begruessungsfahrt-durchs-dorf
Die Glocken wurden festlich geschmückt durch den Ort gefahren. Foto: A. Büchner

Limbach-Oberfrohna. Es war der große Tag im Pleißaer Jahreskalender: Am Dienstag, zum 500. Jahrestag der Reformation, hat die Kirche des Ortsteils offiziell ihre drei neuen Glocken bekommen, die im Sommer in Innsbruck gegossen worden waren. Punkt 12 Uhr setzte sich der Tross in Bewegung: Voraus der Wagen mit den Posaunenbläsern, dahinter zwei weitere mit den aufwändig geschmückten Glocken. "Viele Pleißaer standen am Straßenrand, einige haben den Transport begleitet", freute sich Steffen Schulze.

Gottesdienst war gut besucht

Als nach der Fahrt durch das Dorf Ankunft an der Kirche war, ließ die Sonne die Glocken glänzen: "Auch da haben viele verfolgt, wie die Glocken vom Pferdewagen in die Kirche gebracht und anschließend im Weihegerüst aufgehängt wurden", so das Mitglied des Kirchenvorstandes. Beim Gottesdienst war die kleine Kirche dann noch besser gefüllt als an Weihnachten zur Christvesper.

Nun müssen Zimmerleute zunächst den Kirchenturm stabilisieren, damit die Glocken bald an ihren Bestimmungsort gelangen können. "Das erste Läuten wird aber im neuen Jahr sein, voraussichtlich zu Ostern", gab Schulze bekannt. Für die Kosten rund um die Sanierung des Kirchturmes werden weiter Sponsoren gesucht.