• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Glocken läuten nicht

Debatte Pfarrerin hofft auf Übergangslösung

Crimmitschau. 

Nach der St. Laurentiuskirche bleiben derzeit auch die Glocken der St. Johanniskirche stumm. Die dringend erforderliche Reparatur gestaltet sich schwierig. Aus diesem Grund war Pfarrerin Perdita Suarez vor wenigen Tagen - in Begleitung von Unternehmern und Kirchenvorsteher - beim zuständigen Glockensachverständigen des Landeskirchenamtes in Dresden. Dort wird momentan für die St. Johanniskirche die gleiche Lösung wie für die St. Laurentiuskirche favorisiert: ein Glockenstuhl aus Eichenholz, der mit Holzrollläden geschützt werden muss und neue Bronzeglocken bekommt. "Da der Turm der St. Johanniskirche ungleich größer ist, als der der St. Laurentiuskirche, würde es auch entsprechend teurer werden und länger dauern", schätzt Suarez ein. Sie macht deutlich, dass zwei hochwertige Geläute im Abstand von 1,5 Kilometern nicht gleichzeitig in Angriff genommen werden können. Deshalb wird für die St. Johanniskirche nun an einer preisgünstigen Übergangslösung gearbeitet. "Vor allem wollen wir, dass in der Innenstadt das Glockenläuten nicht völlig verstummt", sagt Perdita Suarez.



Prospekte