Gnadenfrist für die Schaukel

Renovierung SOS-Kinderdorf bekommt neuen Spielplatz

Der TÜV habe das Gerüst dieses Jahr mit einem zugedrückten Auge gerade nochmal durchgehen lassen, lächelt Heico Michael Engelhardt, Einrichtungsleiter des SOS Kinderdorfs in Cainsdorf.

Die Rede ist von den Holzbalken der Schaukeln auf dem zentralen Dorfplatz, der direkt hinter dem Verwaltungs- und Schulungsgebäude gelegen ist. Dass die Schaukeln trotz bereits anfaulender Stützbalken nicht sofort entsorgt werden mussten liegt daran, dass für kommendes Jahr bereits Ersatz geplant ist.

Kurz nach Engelhardts Amtsantritt im Frühjahr vergangenen Jahres war der Dorfplatz bereits um eine Feuerstelle und einen Steinbackofen erweitert worden. Im Verlauf des Jahres 2015 konnten mit den seitens der Bundestagsfraktion "Die Linke" gespendeten Diätenerhöhungen ein neues Drehkarussell und ein in den Boden eingelassenes Trampolin im Dorfplatzgelände realisiert werden. Richtig zufrieden, das merkt man dem vor Elan sprühenden Einrichtungsleiter an, wird er aber erst sein, wenn auch die neuen Schaukelgerüste im kommenden Jahr stehen.

Dazu ist noch ein überdachter, halboffener Unterstand geplant, der dann auch als Bühne für Aufführungen dienen kann und den Jugendlichen trockenen Aufenthalt im Freien bei trübem Wetter ermöglicht.

Finanzielle Unterstützung für das Projekt ist auch schon an Bord, so sammelt aktuell etwa der Getränkehersteller Lichtenauer in einer Aktion für das Kinderdorf. Mit den zu erwartenden Einnahmen ist bereits ein großer Teil des Budgets abgedeckt.