Goldbroiler kräht wieder

Stadtentwicklung Ensemble wertet Neumarkt auf

In den vergangenen Jahren konnten einige Schätze der Zwickauer Innenstadt nach Sanierung oder Restaurierung wieder der täglichen Nutzung zugeführt werden. So fand die Stadtbibliothek im sanierten Niederen Kornhaus ein neues Zuhause, das Rathaus erstrahlt nach zweijähriger Komplettsanierung seit 2011 wieder in neuem "altem" Glanz und unlängst zeigten sich auf der Immobilienmesse EXPO REAL in München vielfältige Interessenten an brachliegenden baulichen Schätzen der Schumannstadt. Im Frühling dieses Jahres erfolgte mit der Entkernung des Gebäudes auf der Bosestraße 33, welches einst das Gasthaus "Goldbroiler" beheimatete, der Startschuss für die Aufwertung eines weiteren innerstädtisch gelegenen Kleinods - des Neumarkts. Die Zwickauer Wohnungsbaugenossenschaft eG hat sich des mitunter stiefmütterlich behandelten Marktes angenommen und neben der Sanierung der Bosestraße 33 auch den Spatenstich für einen Wohnkomplex entlang der Westseite des Neumarkts gemacht. Das historische Gebäude auf der Bosestraße, dessen grundhaft erneuerter Dachstuhl dieser Tageeingedeckt wird, soll jedoch in erster Linie gewerblichen Zwecken dienen. In die Komplettsanierung des Gebäudes wird auch der angrenzende Flachbaus aus den Dreißigerjahren einbezogen. Im historischen Blickfang mit den bodentiefen Fenstern an der Südseite des Marktes wird angrenzend an die Bosestraße 33 gegen Jahreswechsel eine Bäckerei einziehen, während der Gebäudeteil Richtung Südostspitze des Marktes, in dem aktuell noch öffentliche Toiletten untergebracht sind, künftig das Büro der ZWG beherbergen wird.