Grünes Licht: FSV erhält frohe Post vom DFB!

FUSSBALL Finanzielle Leitungsfähigkeit für laufende Saison gesichert

Zwickau. 

Zwickau. Im Rahmen des sogenannten Nachlizenzierungsverfahrens hat der DFB dem FSV Zwickau e.V. mit Schreiben vom gestrigen Dienstag die finanzielle Leistungsfähigkeit für die Saison 2019/2020 auf Basis der vom FSV Zwickau eingereichten Unterlagen bestätigt. Zu einem Teil konnte der Nachweis auch durch liquide Mittel erbracht werden, die der DFB an Vereine und Kapitalgesellschaften der 3. Liga erstmals aus einem Financial-Fairplay- Fördertopf für die Saison 2018/2019 ausgeschüttet hat. Um eine Ausschüttung aus diesem Topf zu erhalten, musste der FSV Zwickau bestimmte finanzwirtschaftliche Voraussetzungen, z.B. ein positives Jahresergebnis erfüllen. Die Höhe der Ausschüttung war dann abhängig vom Umfang der Erfüllung der Financial-Fairplay-Kriterien.

Transferverbot aufgehoben

Darüber hinaus hatte der DFB dem FSV Zwickau die Auflage erteilt, vor einer Verpflichtung weiterer Spieler in der Wintertransferperiode die Zustimmung des DFB einzuholen. Da der FSV Zwickau im Rahmen der Nachweiserbringung bezüglich seiner finanziellen Leistungsfähigkeit einen Betrag an zusätzlicher Liquidität nachgewiesen hat, der den vom DFB geforderten Betrag übertraf, erteilte der DFB dem FSV Zwickau ebenfalls mit dem vorgenannten Schreiben die Zustimmung zu einer oder weiteren Verpflichtungen in Höhe dieses Differenzbetrages. Der FSV Zwickau wird nun die bereits seit Jahreswechsel geführten Gespräche mit potentiellen Spielern, die den Verein in der Rückrunde verstärken können, fortführen und im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten an der Umsetzung einer oder mehrerer Neuverpflichtungen arbeiten.

Sowohl mit der Bestätigung der finanziellen Leistungsfähigkeit für die Saison 2019/2020 als auch mit der Zustimmung zu weiteren Verpflichtungen von Spielern kann der FSV Zwickau den weiteren Kampf in einer hoffentlich erfolgreichen Rückrunde der 3. Liga angehen und sich zudem auf die anstehende Ausgliederung des Spielbetriebs und des wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs aus dem Verein in eine Kapitalgesellschaft konzentrieren.