Graffiti, Bouldern und noch mehr

Aktionstag Arbeitskreis Jugend lud in den Limbacher Stadtpark

graffiti-bouldern-und-noch-mehr
Jugendhaus-Chef Nico Hübner (2.v.re.)und seine Mitstreiter freuen sich über die gelungene Veranstaltung. Foto: A.Büchner

Limbach-Oberfrohna. Es heißt so oft: Für die Jugend ist eh" nichts los. Am Samstag konnte man im Stadtpark sehen, dass das, was angeboten wird, aber auch nicht immer entsprechend genutzt wird.

Der Arbeitskreis Jugend hatte gemeinsam mit vielen Unterstützern zum siebten Aktionstag "L.-O. go!" eingeladen und sich für das jährliche Event auch so einiges einfallen lassen: Sportlich Interessierte konnten sich an Kletterwänden und an der Slackline ausprobieren, Fußball wurde im Street-Soccer-Court gespielt.

Graffitis verschönern jetzt den Park

Da für den Abend Party angesagt war, nutzten viele Gäste gleich die erstmalige Chance in diesem Rahmen, sich von einem Friseurteam professionell stylen und beraten zu lassen. Bevor die DJs Marque S, Brun.Oz und Alex Dony für die überwiegend jugendlichen Besucher auflegten, konnte man sich als Sprayer an zwei großen Folienwänden ausprobieren. Unter Anleitung von Michel Becker, der in der Vergangenheit auch schon für die Gestaltung der Limbacher Freilichtbühne verantwortlich zeichnete, konnte man sein eigenes Graffiti kreieren.

Die Veranstalter hoffen nun, dass die entstandenen Werke eine ganze Zeit den Park verschönern und nicht mutwillig zerstört werden. Auch 2018 soll es wieder einen solchen Aktionstag geben, der unter anderem auch vom Bundesministerium und der Landesprävention Sachsen unterstützt wird. Über die weiteren Aktionen des Arbeitskreises, vor allem des Jugendhauses "Area 23", kann man sich nun auch bei Facebook informieren.