Grenzgänger-Preis geht nach Zwickau

Medien Imagefilm der Zwickauer Wohnungsbaugenossenschaft gewinnt Erzgebirgsfilmpreis

Beim zehnjährigen Jubiläum der Vergabe des Erzgebirgischen Fernsehpreises "Grenzgänger" im vergangenen Monat bei der Gala im Haus Hanischallee in Marienberg konnte René Künzel den 1. Platz in der Kategorie "Bester Schnitt" nach Zwickau entführen. Seit 2006 richten der Förderverein der Baldauf Villa und das Regionalfernsehen Mittelerzgebirge MEF GmbH den Wettbewerb aus, der im Jubiläumsjahr besonders glamourös inszeniert war und gut 150 Gäste zur Preisverleihung unter Schirmherrschaft von Landrat Frank Vogel lockte. René Künzel ist in Marienberg kein Unbekannter. Seit 2009 nimmt der Chefdesigner der Zwickauer Agentur "Gesundes Neues - Film & Kommunikationsdesign" an den Wettbewerben in verschiedenen Kategorien teil und konnte auch bereits mehrfach erste Preise gewinnen. Nach einem zweiten Platz in der Kategorie "Bester PR-Beitrag" vor zwei Jahren und einem dritten Platz in der Kategorie "Bester Werbespot" im Vorjahr hat es für Künzel, der laut eigener Aussage insbesondere das familiäre Miteinander und den Enthusiasmus im Wettbewerb schätzt, diesmal wieder zum ganz großen Wurf gereicht.

Beim eingereichten Film handelte es sich um einen im Auftrag der Zwickauer Wohnungsbaugenossenschaft (ZWG) produzierten Imagefilm, dessen Ausstrahlung die TeleVision Zwickau GmbH übernahm.