Große Projekte für kleinen Ort

Haushalt Dennheritz investiert in Straßen und Gebäude

grosse-projekte-fuer-kleinen-ort
Blick auf das Ortszentrum von Dennheritz. Der Ort soll im neuen Jahr weiter aufgehübscht werden. Foto: Frenzel

Dennheritz. Rund 1,1 Millionen Euro stehen im neuen Jahr in der 1350-Einwohner-Gemeinde für Investitionen zur Verfügung. Der Haushaltsplan ist bereits beschlossen. Damit fällt - wenn die erhofften Fördermittel fließen - das Budget für Bauvorhaben viel höher als in den Vorjahren aus. Zuletzt wurden rund 450.000 Euro (2015) und circa 300.000 Euro (2016) investiert. "Eine wichtige Grundlage stellen auch im neuen Jahr wieder die Einnahmen aus der Gewerbesteuer dar", sagt Bürgermeister Frank Taubert (Freie Wähler).

Das größte Projekt ist die Sanierung der Äußeren Dorfstraße im Ortsteil Niederschindmaas. Sie soll zwischen dem Feuerwehrgerätehaus und der Bahnbrücke auf Vordermann gebracht werden. Kosten: rund 450.000 Euro. Der Abschnitt hat Mitte der 1990-er Jahre eine neue Oberfläche erhalten.

"Die Straße befindet sich - auch durch die Erneuerung von Medienleitungen - in einem schlechten Zustand. Sie soll grundhaft ausgebaut werden", sagt Taubert. Zudem stehen die Erneuerung der Seiferitzer Straße (40.000 Euro) und des Wäschereiweges (20.000 Euro) im Investitionsplan.

Weitere Schwerpunkte: Bauhof und Feuerwehr dürfen jeweils für 10.000 Euro einkaufen gehen. Der Bauhof bekommt einen Hochentaster. Damit sollen die Baumpflegearbeiten künftig erleichtert werden. Bisher musste Technik angemietet werden.

Die Feuerwehr erhält einen neuen Rettungssatz. Dabei handelt es sich um Geräte, die für die Rettung von Unfallopfern benötigt werden. Die Sanierung des Wohnhauses an der Zwickauer Straße 1 wird fortgesetzt. Das Gebäude soll für 78.000 Euro unter anderem Vollwärmeschutz und ein neues Dach bekommen. Zudem sind Investitionen in die Verbesserung des Hochwasserschutzes geplant.