Große Vielfalt der klassischen Krippenszene

Ausstellung Ausstellungseröffnung am Sonnabend

Hohenstein-Ernstthal. 

Hohenstein-Ernstthal. Die neue Weihnachtsausstellung im Textil- und Rennsportmuseum in Hohenstein-Ernstthal trägt den Titel "Krippen der Völker - Weihnachtskrippen aus aller Welt" und wird am Sonnabend um 14 Uhr eröffnet. Bestaunt werden können die Exponate dann in aller Ruhe und vielleicht auch mehrfach, denn die Sonderschau wird bis Ende Februar 2023 gezeigt.

 

Etwa 300 Krippen

Bei den Exponaten handelt es sich um Leihgaben von Sammlerin Marita Pesenecker, die etwa 300 Krippen besitzt. "Bei den Krippen gibt es eine riesige Vielfalt", freut sich Museumschef Marina Palm. Exponate aus Europa, Asien, Afrika und Amerika sind Teil der Ausstellung. Krippen aus Mexiko fallen nicht nur durch die große Farbenfreude auf. Manche wirken dank der Vielzahl der Einzelfiguren beinahe wie Wimmelbilder. Bei anderen Krippen sind die Figuren sehr detailliert gestaltet, inklusive echter Textilien als Kleidung, was gut zum Museum passt. Vielseitig ist auch das Material, das von Holz über Glas und Papier bis zu recycelten Blechdosen reicht.

 

Ausstellungseröffnung am Sonntag

Bei der Ausstellungseröffnung, die am Sonnabend ab 14 Uhr stattfindet und eine gute Einstimmung auf das Hohensteiner Pyramidenanschieben (ab 16 Uhr) ist, wird auch Sammlerin Marita Pesenecker zu Gast sein und viel Interessantes zu den Krippen berichten. Geöffnet ist das Textil- und Rennsportmuseum, in dem es neben der Weihnachtsausstellung auch historische Textilmaschinen, die Sachsenring-Ausstellung und vieles mehr zu Bestaunen gibt, von Dienstag bis Sonntag, jeweils 13 bis 17 Uhr.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!