Großzügige Spenden für Amerika-Tierpark

Unterstützung Tierpark-Team kann sich dieser Tage freuen

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Als der Amerika-Tierpark nach der Corona- und Vogelgrippe-Schließzeit endlich wieder öffnen durfte, gab es durchaus Bedenken: Wie würden die Besucher reagieren, wenn zum Beispiel Schaufütterungen entfallen oder bestimmte Bereiche nicht zugänglich sind? "Bislang haben wir nur Positives gehört", ist Uwe Dempewolf froh. "Zudem staunen wir, wie großzügig derzeit auch unsere Spendenkasse von den Tagesgästen bestückt wird."

Noch viel großzügiger waren diverse Einwohner der Stadt, die während der Einschränkungen etwas Gutes für die Einrichtung tun wollten. Holger Gögge ist eigentlich mit seinem Team deutschlandweit mit seinem mobilen Cocktailservice bei Events unterwegs. Die unfreiwillig-freie Zeit überbrückte er damit, bei einem Supermarkt an der Waldenburger Straße auszuhelfen. Filialleiterin Manuela Sroka unterstützte die Aktion, den eigentlichen "Wagen-Euro" für den Tierpark zu spenden. Am Ende konnte man 1000 Euro übergeben.

Maik Reinhardt von der gleichnamigen Kaffeerösterei entschloss sich ebenfalls, dem Park zu helfen. Vier Wochen lang zog er zehn Prozent seines online-Umsatzes ab, sodass er nun 300 Euro überreichen konnte. Die drei Initiatoren hoffen, dass sich bei den örtlichen Unternehmern Nachahmer finden.

Uwe Dempewolf und sein Team waren überrascht und bewegt, wie sehr sie unterstützt werden - vor allem nach den schweren Wochen. Umso mehr genießt man die täglichen Besucherströme, die Nachfragen nach Tierpatenschaften, und die Erkenntnis, dass alle sichtlich gern in den Park kommen.