• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Grundschüler schlüpfen in tierische Rollen

Premiere Werdauer Umweltschule zeigte in der Stadthalle "Pleißental" ein Musical

Werdau. 

Werdau. Wohl nicht nur Esther Vogel dürfte nach dem Ende des von den Grundschülern der Werdauer Umweltschule in der Stadthalle "Pleißental" ein großer Stein vom Herzen gefallen sein. "Wir haben dieses Stück seit August einstudiert und am Ende eine tolle zehnte Inszenierung auf die Bühne bekommen", freute sich die Musiklehrerin, wobei auch die Unterstützung ihrer Kolleginnen und von vielen Eltern der Kinder eine wesentliche Rolle gespielt hat. Die Lehrerinnen Mandy Smektala und Antje Falke beispielsweise haben die Tänze beziehungsweise den Chor einstudiert, die Muttis Nicole Wenig, Bianca Ssempuuma und Nadine Le Blay zeichneten für die Kostüme der rund 60 kleinen Darsteller verantwortlich. "Und mit Hilfe der Kreismusikschule hatten wir für unser Musical sogar eine begleitende Live-Musik", lachte Esther Vogel, die sich noch gut an die Anfänge der Musicals an der Umweltschule erinnern kann. "Damals haben wir ziemlich klein begonnen", meinte die 40-Jährige.

Die Grundschüler zeigten die Geschichte "Geschöpf der Nacht", die - mehr oder weniger zufällig - eine deutliche Verbindung zum wahren Leben hatte. Die tierischen Wiesenbewohner wehren sich gegen zwei eher unbeliebte Wesen, die dann aber auf der Suche nach dem gestohlenen Licht Hilfe leisteten. Zum Thema Licht wurde übrigens auch eine Reihe von Zuschauern zeitweise mit in die Aufführung einbezogen. Und am Ende gab es für die jungen Akteure auf der Bühne vom Publikum Standing Ovations, womit wohl kaum jemand gerecht hatte.



Prospekte