Grundschüler stehen in der Manege

Projekt Donnerstag und Freitag werden die Ergebnisse präsentiert

grundschueler-stehen-in-der-manege
Schulleiter Andreas Heuschneider hat den Zirkus an die Käthe-Kollwitz-Grundschule geholt. Foto: Frenzel

Crimmitschau. Die 260 Mädchen und Jungen aus der Käthe-Kollwitz-Grundschule in Crimmitschau schlüpfen in dieser Woche in ungewöhnliche Rollen. Sie stehen als Artisten, Fakire, Clowns, Jongleure und Seiltänzer in der Manege. Ein Teil der Kinder beteiligt sich an Tierdressuren mit Ziegen, Tauben und Schlangen.

Das ist durch die Zusammenarbeit mit der Circus-Familie Hein aus Jessen-Seyda im Landkreis Wittenberg möglich. Sie hat ihr Chapiteau auf der Freifläche neben dem "Haus der Vereine" aufgebaut. Dort wird seit Montag mit den Grundschülern am Programm gefeilt. Die Ergebnisse sollen am Donnerstag und am Freitag der Öffentlichkeit präsentiert werden. Die Vorführungen beginnen jeweils 15 und 18 Uhr. Eine halbe Stunde vor dem Beginn öffnen die Ticketkassen.

Auf den Zuschauerplätzen ist Platz für rund 400 Besucher. Die Käthe-Kollwitz-Grundschule hat zum ersten Mal ein solches Zirkusprojekt gestartet. 2014 musste man aufgrund der Feierlichkeiten zum Jubiläum "600 Jahre Stadtrecht" noch Abstand nehmen. "Nun wollen wir es aber aller vier Jahre zu einer Tradition machen", sagt Schulleiter Andreas Heuschneider. Die Eltern haben pro Schüler einen Obolus von 15 Euro bezahlt. Zudem gibt es Unterstützung durch Sponsoren. "Die Kinder können Ausdauer und Konzentration trainieren. Sie bekommen aber auch einen kleinen Einblick in den Alltag im Zirkus", sagt Andreas Heuschneider.