Gut versteckt

Unterputz-Radios Kompakt und leistungsstark

Der moderne Mensch ist zwar zunehmend von Elektronik umgeben - sie sollte in den eigenen vier Wänden aber im Idealfall komplett unsichtbar sein. Eine neue Generation moderner Haustechnik zielt deshalb darauf ab, Elektronik geschickt und ohne lästiges Kabelwirrwarr im Interieur zu verbergen. Ein besonders hochwertiges Beispiel dafür sind sogenannte Unterputz-Radios. Sie eignen sich vor allem für Räume mit wenig Stellfläche wie etwa die Küche.

Nicht nur beim Frühstück ist die Küche heute in vielen Haushalten der beliebteste "Aufenthaltsraum". Klar, dass man hier nicht auf den Lieblingssender mit den aktuellen Hits verzichten will. Auf der anderen Seite ist es in der Küche oft besonders eng, hier drängt sich der Toaster neben der Kaffeemaschine. Die Lösung für den Radioempfang sind kompakte Unterputz-Geräte. Sie sind nicht größer als ein gewöhnlicher Lichtschalter oder eine Steckdose. Sie vermeiden lästige Kabel und halten Arbeits- und Ablageflächen frei. Zudem garantiert ein Unterputz-Radio auch mehr Sicherheit. Denn mit der Festinstallation ist immer ein sicherer Abstand zu Spülbecken und Anrichte gewahrt. Der Rahmen der leistungsstarken Mini-Empfänger kann an das Design der Schalter angepasst werden. Mehr Infos unter www.elektro-plus.com nachzulesen.

Der Radioempfang erfolgt über eine externe oder über eine ins Radio integrierte Antenne. Mit Sendersuchlauf, Speicherplätzen und dem Sleep-Modus ist das technische Niveau ähnlich hoch wie bei größeren Modellen. Displays mit intuitiver Bedienung zeigen Sendefrequenz und Uhrzeit an. Wenn der eingestellte Sender ein RDS-Signal sendet, ist auch der Name der Radiostation im Display sichtbar.

Separate Audioeingänge etwa für MP3-Player erlauben den Anschluss externer Musikquellen.