Gute Ernte in den Tafelgärten

Bilanz Regionalverband legt Ergebnisse vor

gute-ernte-in-den-tafelgaerten
Geschäftsführer Uwe Jakobeit Foto: Frenzel

Crimmitschau. Rund sieben Tonnen Obst und Gemüse haben die Helfer in diesem Jahr in den Tafelgärten geerntet. Über das Ergebnis wurde vor wenigen Tagen bei einer Beratung des Regionalverbandes der Kleingärtner in Crimmitschau informiert. Die frischen Produkte konnten den Ausgabestellen der Tafel zur Verfügung gestellt werden. Dort erfolgte die Verteilung an Bedürftige.

Das Projekt lief von April bis Oktober. Der Regionalverband betreut dabei die Tafelgärten in Werdau, Crimmitschau, Meerane, Glauchau und Waldenburg. Insgesamt haben 40 Teilnehmer, die vom Jobcenter ausgewählt worden sind, in den Tafelgärten mit angepackt. "Über die Leute, die in Crimmitschau im Einsatz waren, kann ich nichts Schlechtes sagen. Sie waren bemüht, auch wenn sie zum Teil noch keine Erfahrung im Kleingarten hatten", teilte die Regionalverband-Vorsitzende Susann Schmidt mit. Regionalverband-Geschäftsführer Uwe Jakobeit macht deutlich, dass das Tafelgärten-Projekt im neuen Jahr fortgeführt werden soll. "Wir wollen die erforderlichen Anträge dafür wieder stellen", sagte Jakobeit. Dabei werden nicht bewirtschaftete Parzellen in den Kleingärten als Tafelgärten genutzt.