Gute Zeiten für den Zwickauer Arbeitsmarkt

Arbeitsagentur 999 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr

gute-zeiten-fuer-den-zwickauer-arbeitsmarkt
Agenturchef Andreas Fleischer ist erfreut über den Rückgang der Langzeitarbeitslosen. Foto: Agentur für Arbeit

Weniger Arbeitslose und mehr freie Stellen - das sind die positiven Signale auf dem Zwickauer Arbeitsmarkt. Im Februar waren 163 Frauen und Männer weniger arbeitslos als im Januar. Rückblickend auf den starken Anstieg der Arbeitslosigkeit zu Jahresbeginn ist die Zahl der arbeitslosen Menschen im Februar gesunken. Die Arbeitslosigkeit hat sich im Vergleich zum Vorjahr, insbesondere im Rechtskreis SGB II, verringert. Der Rückgang ist vor allem bei Frauen und über 50-Jährigen zu beobachten, wohingegen bei den Jüngeren ein geringfügiger Anstieg festzustellen ist.

Erfreut ist Agenturchef Andreas Fleischer über den deutlichen Rückgang der Langzeitarbeitslosigkeit im Landkreis Zwickau: "Waren im Vorjahresmonat noch 35,9 Prozent aller arbeitslosen Menschen länger als 12 Monate ohne Beschäftigung, so sind es jetzt 28,7 Prozent. Das ist ein positiver Trend für unsere Region." Für die nächsten Wochen prognostiziert der Agenturchef keinen spürbaren Rückgang der Arbeitslosenzahlen: "Erfahrungsgemäß zieht der Arbeitsmarkt zu Beginn des zweiten Quartals wieder richtig an und es kommt vermehrt zu Einstellungen. Dies ist der jahreszeittypische Verlauf".

So haben sich die Zahlen entwickelt:

Vielversprechend ist die Nachfrage nach Arbeitskräften. Im Februar haben die Betriebe 638 neue Stellen gemeldet, das sind rund 30 Prozent mehr als im Vormonat. Die meisten der gemeldeten Stellen sind in Vollzeit und unbefristet zu besetzen. Im Rechtskreis SGB III, der von der Zwickauer Arbeitsagentur betreut wird, waren im Februar 3.450 Menschen - 12 weniger als im Januar - gemeldet.

Vor einem Jahr waren 104 Frauen und Männer mehr arbeitslos gewesen. Im Jobcenter Zwickau ist die Arbeitslosigkeit wie im Januar rückläufig - damit sind im Rechtskreis SGB II derzeit 4.896 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Februar 2018 gibt es 999 arbeitslose Menschen weniger. 1.934 Stellen - 73 mehr als im Januar - waren im Februar im Agenturbezirk registriert.