• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Handwerker arbeiten mit Hochdruck

Sanierung Mädchen und Jungen lernen ab Montag wieder an der "Diester"

Werdau. 

Mit dem Beginn des neuen Schuljahres können wieder alle Mädchen und Jungen unter dem Dach der Diesterwegschule in Werdau unterrichtet werden. In der Vergangenheit musste ein Teil in einer Außenstelle, die im Bildungswerk war, lernen. Der Grund: In der Diesterwegschule läuft eine Komplettsanierung, die mehr als fünf Millionen Euro kostet. "Im Moment geht es hier zu wie in einem Ameisenhaufen", beschreibt André Kleber, der für das Stadtmarketing im Rathaus verantwortlich ist, in den letzten Wochen die Stimmung auf der Baustelle. Er informiert, dass die Verantwortlichen der Stadt zusätzliche Beratungen und Kontrollen angesetzt haben, damit ab Montag ein reibungsloser Betrieb in der Bildungseinrichtung möglich ist. "Das Schulhaus, die Fachkabinette und die Klassenzimmer stehen ab Montag zur Verfügung", sagt André Kleber. An manchen Stellen seien aber noch kleinere Restarbeiten erforderlich. Allerdings gibt es für die Handwerker auch in den nächsten Monaten noch viel Arbeit. Die Sanierung der Turnhalle wird wahrscheinlich bis Ende 2015 dauern, weil nun - entgegen den bisherigen Prognosen - doch der gesamte Putz erneuert werden muss. Die Neugestaltung des Innenhofs soll im nächsten Jahr über die Bühne gehen. Nachdem die finanziellen Mittel für die Komplettsanierung ausgeschöpft sind, muss sich die Stadt allerdings noch um die Klärung der Finanzierung für die Arbeiten auf dem Innenhof kümmern. "Wir bemühen uns um Fördermittel", verspricht André Kleber.



Prospekte