Handwerker treiben Sanierung voran

Friedhof Arbeiten im Innenbereich der Halle haben vor drei Monaten begonnen

Meerane. 

Meerane. Handwerker treiben die Innensanierung in der neuen Friedhofshalle in Meerane voran. Das Vorhaben wird unter anderem mit Fördermitteln aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes, aus dem Sonderprogramm Denkmalpflege vom Freistaat Sachsen und mit Bürgerspenden über den Förderkreis finanziert. "Bisher fertiggestellt sind die komplette Erneuerung der Fußbodenplatte einschließlich aller Leitungskanäle, die Sanierung der Elektro- und Heizungsleitungen, die denkmalgerechte Überarbeitung von Außentüren", sagt Peter Ohl, Vorsitzender des Friedhof-Förderkreises.

Richtige Koordination von Nöten

Zudem kümmerten sich die Mitarbeiter der Unternehmen in den letzten Wochen um die Reinigung der kompletten Innenwände der Halle bis in die Kuppel. Danach war ein erster Farbauftrag in Abstimmung mit der Denkmalpflege möglich. Zudem haben die Vorbereitungen für den Aufbau des neuen Fußbodens begonnen. "In dieser Bauphase ist die Koordination der Gewerke die große Kunst. Bisher liegen die Arbeiten im Zeitplan", sagt Peter Ohl in einem ersten Zwischenfazit. Die Aufgabe liegt vor allem auf dem Tisch von Architektin Elisabeth Scholz.

Der Friedhof-Förderkreis hat in den letzten Jahren bereits verschiedene Vorhaben unterstützt. Bisher konnten mehr als 174.000 Euro an Spenden gesammelt werden. Das Engagement wurde zu Beginn des Jahres zum Neujahrsempfang mit der Bürgermedaille belohnt. Peter Ohl hat die Medien über den Stand auf der Baustelle informiert. Er sagt: "Die aufwendige Außensanierung an der über hundertjährigen neuen Friedhofshalle wurde von den Bürgern stets Schritt für Schritt aufmerksam verfolgt, in dem Bewusstsein, dass sie mit ihren vielen Spenden zum Erhalt dieses bedeutenden Denkmals beigetragen haben und auch weiter beitragen werden. Die nun seit drei Monaten laufende Innensanierung bleibt den Bürgern noch verborgen."