Harter Winter: Bauvorhaben verzögern sich

Planung Überraschungen im Untergrund und das Wetter macht den Bauleuten zu schaffen

harter-winter-bauvorhaben-verzoegern-sich
Foto: nastenkapeka/Getty Images/iStockphoto

Region. Der Winter zeigt sich in diesem Jahr zäh. Das hat Auswirkungen auf wichtige Bauvorhaben in der Region. In Lichtenstein an der Großen Kreuzung geht es beim Bau von Kreisverkehr, Bachbett des Rödlitzbaches und Ernst-Thälmann-Straße in Richtung Altmarkt nur schleppend voran. War ursprünglich eine Freigabe der Durchgangsstrecke noch für Ende 2017 geplant, gab es zunächst eine Verschiebung aufs Frühjahr 2018 und zuletzt dann auf Anfang Juni dieses Jahres.

Vor allem unliebsame Überraschungen im Untergrund werden neben dem derzeitigen Wetter als Ursachen gesehen. Nicht einfach haben es auch die Bauleute in Gersdorf, wo weiterhin am Marktgewölbe gebaut wird. Auch hier gibt es Verzögerungen. In Oberlungwitz, wo an der Böschung des Lungwitzbaches gebaut wird, musste aufgrund des Frostes unmittelbar nach Baustart schon wieder eine Pause eingelegt werden.