• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

HC Fraureuth muss im Pokal die Segel streichen

Handball Entscheidung fällt bereits in der ersten Hälfte

Fraureuth. 

Fraureuth. Handball-Bezirksligist HC Fraureuth hat sich erwartungsgemäß in der ersten Runde aus dem Sachsenpokal verabschiedet. Die Mannschaft um Routinier Gerd Jüngling kassierte am Sonntag in der Partie gegen den HC Glauchau/Meerane, der zwei Klassen höher in der Sachsenliga startet, eine 21:30 (11:21)-Niederlage.

Spielausgang war vorprogrammiert

Die Gäste aus Glauchau und Meerane um den tschechischen Spielmacher David Kylisek stellten Mitte der ersten Halbzeit die Weichen zum Sieg. Sie konnten innerhalb von einer Viertelstunde aus einer 7:4-Führung (10.) einen 21:9-Vorsprung (25.) machen. Nach dem Seitenwechsel konnte das HC-Team befreit aufspielen und das Geschehen ausgeglichener gestalten.

Dadurch verhinderten die Schützlinge von Trainer Marco Bartonizek, dass der Rückstand noch weiter anwächst. Vor allem zwei Nachwuchstalente agirten bei den Hausherren immer wieder ohne Respekt vor dem Favoriten: Albert Finkenwirth und Elias Ludwig konnten sich jeweils viermal in die Torschützenliste eintragen. Bester HC-Werfer war Marco Kleinfeld, der sechsmal erfolgreich war.

Am Sonntag beginnen die Punktspiele in der Bezirksliga. Zum Start müssen die Männer vom HC Fraureuth ab 17 Uhr gegen den Zwickauer HC Grubenlampe II antreten. Zuvor wird ab 15 Uhr die Partie der Frauen vom HC Fraureuth gegen den SV Chemie Zwickau ausgetragen.



Prospekte