HC-Team feiert den Klassenerhalt in der Oberliga

Handball Sieg gegen Staßfurt endet 29:22

hc-team-feiert-den-klassenerhalt-in-der-oberliga
Ausgelassener Jubel: So hat das HC-Team den Klassenerhalt gefeiert. Foto: Frenzel

Glauchau. Die Erleichterung war in der ganzen Sachsenlandhalle zu spüren: Der HC Glauchau/Meerane hat am Montagnachmittag den Klassenerhalt in der mitteldeutschen Oberliga perfekt gemacht. Nach dem 29:22 (12:9)-Sieg gegen den HV Rot-Weiß Staßfurt steht fest, dass die Westsachsen in der Abschlusstabelle mindestens fünf Vereine hinter sich lassen können.

Das Abstiegsgespenst war zuletzt allgegenwärtig. Deshalb haben die HC-Verantwortlichen in der entscheidenden Phase der Saison auch die Reißleine gezogen. Jörg Neumann wurde von seinen Aufgaben als Trainer entbunden. Dafür übernahmen Vereinschef Jens Rülke und Frauentrainer Thomas Schmidt die Verantwortung auf der Bank - mit dem gewünschten Erfolg.

Spiel entschied sich in den letzten zehn Minuten

"Die Mannschaft hat die erhoffte Reaktion gezeigt", freute sich Jens Rülke, der zudem lobende Worte für die Unterstützung der Fans und von erfahrenen Spielern wie Thomas Heidrich, der für den Notfall auf der Bank saß, fand. Vor den 342 Zuschauern haben sich die beiden Kontrahenten lange ein Duell auf Augenhöhe geliefert.

Das Team aus Glauchau und Meerane lag über weite Strecken knapp in Führung. Erst in den letzten zehn Minuten konnte die HC-Mannschaft für eine Entscheidung sorgen, als man vom 23:21 zum 29:22 davonziehen konnte. Bester Akteur in der Siegermannschaft war Ludek Kylisek. Der 34-jährige Torhüter wehrte mehr als 20 Versuche der Gäste aus Staßfurt ab. In der Offensive war - nun schon zum wiederholten Mal - Felix Kempe der überragende Mann bei den Hausherren.

Der Linkshänder konnte sich achtmal in die Torschützenliste eintragen.hof