• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

HC-Team gewinnt Partie in der Lausitz

Handball Westsachsen bestreiten am Samstag das letzte Heimspiel des Jahres

Glauchau/Meerane. 

Glauchau/Meerane. Der Handball-Sachsenligist HC Glauchau/Meerane spielt am Samstag zum letzten Mal in diesem Jahr vor den eigenen Fans. Das Team um den tschechischen Spielmacher David Kylisek muss in der heimischen Sachsenlandhalle gegen die SG Cunewalde/Sohland antreten. Anwurf ist 17 Uhr. Dabei handelt es sich gleichzeitig um das Top-Spiel des Tages in der Sachsenliga. Die Mannschaft aus Glauchau und Meerane, die den Wiederaufstieg in die mitteldeutsche Oberliga anstrebt, führt mit 15:1 Punkten die Tabelle an.

Die Weichen zum Sieg stellen

Dem Spitzenreiter sitzen allerdings die Verfolger aus Aue (15:3), Görlitz (15:3) und Zwenkau (12:4) im Nacken. Dahinter folgt die SG Cunewalde/Sohland, die mit 11:7 Punkten den fünften Platz einnimmt. Am letzten Wochenende hat der HC Glauchau/Meerane eine schwere Auswärtshürde übersprungen. Die Westsachsen kehrten mit einem 28:24 (13:12)-Sieg von der Partie beim LHV Hoyerswerda zurück. Damit konnte das HC-Team dem Gegner die erste Heimniederlage in der aktuellen Saison zufügen.

Zur Freude von Trainer Felix Kempe bestimmten die Akteure aus Glauchau und Meerane über weite Strecken das Geschehen. Sie konnten zu Beginn der zweiten Halbzeit die Weichen zum Sieg stellen. Aus einem 13:14-Rückstand (33.) wurde eine 21:16-Führung (44.) gemacht. Besonders treffsicher präsentierten sich in der Sporthalle am Beruflichen Schulzentrum zwei Routiniers: Lars Lindner war achtmal erfolgreich. David Kylisek konnte sich siebenmal in die Torschützenliste eintragen.



Prospekte