HC-Team verliert Heimspiel

Handball Das Spiel HC Glauchau/Meerane gegen USV Halle endet 28:32

Ein Bild mit Symbolcharakter: Torhüter Ludek Kylisek am Boden. Foto: Frenzel

Glauchau/Meerane. Das war über weite Strecken nicht oberligatauglich: Der HC Glauchau/Meerane hat gegen den USV Halle eine schwache Leistung gezeigt. Das Heimspiel ging am Samstagabend mit 28:32 (13:17) verloren. Dadurch befindet sich das HC-Team weiter in Abstiegsgefahr.

Der Spielverlauf ist schnell erzählt:

Die Gäste aus Halle feierten vor 283 Zuschauern einen Start-Ziel-Sieg. Sie gingen schnell mit 7:3 (9.9 und 9:4 (13.) in Führung. Bis zur Pause verteidigte der USV einen Vorsprung von mindestens drei Treffern. Das HC-Team präsentierte sich mit Lücken in der Abwehr und ohne Ideen im Angriff.

Nach dem Seitenwechsel blieb die von den Fans in der Sachsenlandhalle erhoffte Aufholjagd der Mannschaft aus Glauchau und Meerane aus. Die Gäste zogen auf 24:17 (40.) und 30:20 (50.) davon. In der Schlussphase ließ es der USV etwas lockerer angehen. Dadurch gelang dem HC noch eine Ergebniskosmetik. Der Rückstand konnte auf vier Treffer verkürzt werden. Bester Werfer im Team der Gastgeber war Felix Kempe mit elf Treffern.

Viele Chancen vertan

"Wir haben zu viele einfache Fehler gemacht und uns nicht an Absprachen gehalten", ärgerte sich Trainer Jörg Neumann über den Auftritt seiner Schützlinge. Sie gingen zu fahrlässig mit der Chancenverwertung um. Neumann: "Wir konnten viele Bälle, die rein müssen, nicht verwandeln." In der Tabelle bleibt Glauchau/Meerane auf Platz zehn. Der Vorsprung auf die Abstiegszone ist auf vier Punkte geschrumpft.