HC-Torhüter verlässt das Team: So geht es weiter

Handball Maximilian Kropp spielt künftig in Zwickau

Glauchau/Meerane. 

Glauchau/Meerane. Handball-Sachsenligist HC Glauchau/Meerane plant in der neuen Saison auf der Position zwischen den Pfosten mit Ludek Kylisek und Stefan Schwinger. Die beiden Schlussleute sollen sich im HC-Kasten abwechseln. Dagegen hat Maximilian Kropp, der in den letzten Monaten zum Kader gehörte, seinen Abschied verkündet. Er wechselt zum Zwickauer HC Grubenlampe, der von der mitteldeutschen Oberliga in die Sachsenliga abgestiegen ist.

Er möchte die Trainingsintensität in der Sachsenliga beibehalten

"Durch die Verletzung von Stefan Schwinger konnte ich im letzten Viertel der Saison auf einem höheren Niveau trainieren und Spielanteile sammeln", sagt der 25-Jährige. Die Verantwortlichen hätten ihm mitgeteilt, dass sie mit Maximilian Kropp in der HC-Reserve planen. "Da ich diese Trainingsintensität und -effektivität beibehalten möchte, habe ich mich mit mehreren Vereinen in Verbindung gesetzt, welche nächstes Jahr mindestens in der Sachsenliga spielen", sagt der scheidende Keeper zu den Gründen für den Wechsel.

"Dafür will ich mich bedanken"

Der Keeper wohnt in Werdau. "Nicht nur die unmittelbare Nähe zu meiner Heimatstadt, sondern auch das Konzept zur Integration und Weiterentwicklung junger, ehrgeiziger und leistungshungriger Spieler haben mich überzeugt", erzählt der Torhüter, der beim ZHC bis 2021 zwischen den Pfosten stehen will.

Maximilian Kropp will die Zeit in der Sachsenlandhalle in Glauchau und in der Karl-Heinz-Freiberger-Halle in Meerane nicht missen. "Ich würde nicht an dieser Stelle stehen, wenn mich der HC Glauchau/Meerane in den letzten drei Jahren nicht weiterentwickelt hätte. Dafür will ich mich bedanken", sagt der Keeper.