Heißluftballone schweben über Zwickau

Pfingsten Unzählige Besucher waren am Wochenende dabei

Zahllose Besucher kamen am Wochenende auf die Rosenwiese, um sich das bunte Ballonspektakel anzuschauen. Foto: Andreas Wohland

Zwickau Mit einem großen Ballonfest setzte Zwickau am Wochenende einen weiteren Glanzpunkt unter die Feierlichkeiten zum 900-jährigen Stadtjubiläum. Insgesamt waren 15 Teams mit ihren großen Heißluftballons angereist. Die Mehrzahl der Ballonfahrer stammte aus Sachsen und Thüringen. Den Auftakt der Veranstaltung bildete ein besonderes Ereignis.

Oberbürgermeisterin Pia Findeiß und Jörg Fröhlich von Radio Zwickau tauften die neue Ballonhülle, die künftige für die Stadt und den Radiosender als Botschafter der Lüfte werben soll. Der neue Ballon mit der offiziellen Bezeichnung D-OZWI hob am Freitag als erstes Luftfahrzeug von der Rosenwiese ab. Ihm folgte sein Vorgänger, auf dem das Konterfei von Robert Schumann prangt. Das Spektakel wurde von hunderten Schaulustigen verfolgt.

So viel Kraft im Feuer

"Ich bin extra mit meinem Enkel hierher gekommen, um ihm einmal zu zeigen, wie so ein Start und die ganzen Vorbereitungen ablaufen. Ich habe selbst gestaunt, wie schnell das alles ging, welche Kraft in der heißen Luft steckt und wie wenig Platz die eigentlich riesig anmutenden Ballone für das Abheben brauchen", sagte Horst Kunz.

Neben den spektakulären Starts der Heißluftballons bot das dreitägige Festprogramm noch weitere Höhepunkte. Darunter Shows und Ballonglühen von Modellballonen sowie Lampionumzüge durch den Park. Und wer kein Ticket für eine Mitfahrt in einem der Ballons ergattern konnte, hatte alternativ die Möglichkeit sich von einem Kran in einem Korb in luftige Höhe ziehen zu lassen und von dort aus einen beeindruckenden Blick auf Zwickau zu werfen.